Wem die Anschaffung einer Digitalkamera noch zu teuer ist, er aber trotzdem Bilder auf dem PC bearbeiten will, sollte sich einen guten Scanner zulegen. Auch das Scannen ist eine Art digitaler Fotografie. Die Bildbearbeitung am PC ist für beide Arten gleich

Vor dem Kauf einer Digitalkamera sollte man sich folgende Fragen stellen:

Wofür möchte ich die Kamera einsetzen

Wenn Bilder größer als A3 erstellt werden sollen, benutzen Sie ihre normale Kamera und lassen Sie sich entsprechend grosse Abzüge im Labor anfertigen. Die Digitalkameras bieten derzeit für diese grossen Ausdrucke noch keine gute bis sehr gute Qualität

Für Ausdrucke bis A4 eignen sich die Digitalkameras in Abhängikeit von der Auflösung sehr gut bis befriedigend.

Pixelanzahl

Optimaler Audruck (cm)

Guter Ausdruck (cm)

Unter 1,2 Mio

Bildschirm

Bildschirm

1,2 Mio

9 x 13

10 x 15

2,1 Mio

10 x 15

13 x 18

Grösser 3 Mio

13 x 18

20 x 30

Werden Bilder nur für den Bildschirm erstellt, so reicht eine Kamera mit der Auflösung 1 Mio Pixel völlig aus. Das von der Auflösung her betrachtete schlechteste Ausgabemedium ist der Bildschirm.

Bei der normalen Kamera sollte auch der bleiben, der echte Macro, Actionfotos und Weitwinkel bis Superweitwinkelaufnahmen machen will. Hier gibt es in der Digitalwelt bei den Consumer-Kameras noch keine Alternativen

Wieviel Bilder werde ich im Laufe des Jahres machen

Wer viel fotografiert und mit der Kamera experimentiert für den könnte eine Digitale Kamera empfehlenswert sein, weil aus den Aufnahmen die besten ausgewählt und gedruckt werden könne. Hierbei kann eine ganze Menge Kosten gespart werden da es keinen Film und Abzugskosten für misslungene Bilder gibt.

Wie viel darf die Kamera kosten

Eine gute Kompaktkamera mit 3-fach Zoom (ca. 35-105 mm) kostet heute zwischen 175 + 280 Euro- Eine entsprechende Digitalkamera mit einer Auflösung von 2,1 Mio Pixel ca. 500-1000 Euro. Sehr gut ausgestattete Digitalkameras mit über 2,1 Mio Pixel ca. 1000 – 2000 Euro. Um die Mehrkosten der Digitalkamera herauszubekommen, muss man schon viel fotografieren. Ein Film mit Entwicklung kostet ca. 3 Euro. Nun kann sich jeder ausrechnen, ab wann er mit der Digitalkamera billiger fotografiert. Aber den Spaß einer Sofortbetrachtung und die Ergebnisse sofort zu kontrollieren bzw. zu versenden, kann nur die Digitalkamera. Der Ärger, dass das Foto der Erbtante misslungen ist, gehört der Vergangenheit an.

Welche Ausstattung/Funktionen sollte sie unbedingt besitzen

Die Ausstattung der Kamera nimmt mit der Höhe des Anschaffungspreises zu. Aber benötigt man diese ganzen Funktionen wirklich ? Auf welche kann ich verzichten und auf welche keinesfalls. Diese Frage kann sich der Interessent nur selber beantworten. Hier soll nur auf die Ausstattungsmerkmale hingewiesen werden. Was nutzt es mir, wenn ich eine Kamera mit Spotmessung habe, diese aber nicht einsetzen will, ergo kann ich mir die Mehrkosten sparen.

Zum Glück ist es heute so, dass ich für den gleichen Preis zum Vorjahresmodell eine Kamera bekomme, die viel mehr Funktionen hat, als die alte. Das alte Modell hat aber so viele Funktionen, das man hier ein gutes Schnäppchen macht.

Beispiel: Im Nov. 2000 kostete die C 2001 Superzoom von Olympus 2.500 DM, im Dez. 2001 keine 1000 DM mehr

Digitalkamera_2
Magazin
Humor
Bitten eines Hundes
Leben und Tod
Chi-Wurftage
Lyrik
Desktop- Hintergründe
Fotowettbewerb
ZERG-Datenbanken
Links
Digitalkamera