Gesundheitstips
Ratgeber
Gesundheit
Gesundheitstips
Erkrankungen
Herzerkrankungen
Herzklappe
Gebärmutter
Patella-
Luxation
Patella-Grafik
Babesiose
Reisekrankheiten
Rundwürmer
Bandwümer
Niesen
milchzaehne
Trockenes-Auge
Impfungen Einführung
Impfreaktion
Erste Hilfe
Giftplanzen
Uni-Kliniken
Tierärzte

Tollwut

Staupe

Leberentzündung

Leptospirose

Parvovirose

Zwingerhusten

Corona-Virus

Warnung

 

 

Zecken

Zahnstein

Melkfett

Krallenpflege

Unterzucker

 

Zecken

Ob Halsband, einsprühen etc. - die eine oder andere Zecke beisst sich doch fest. Zu unserem Leidwesen findet sich in vielen Büchern immer noch der Hinweis, die Zecke mit Klebstoff, Alkohol oder Öl zu beträufeln.
Das ist absoluter Unsinn. Die Zecke stirbt zwar ab, erbricht sich dadurch aber in die Blutbahn des Hundes.
Mit einer speziellen Zeckenzange wird die Zecke durch leichtes drehen und ziehen herausgezogen, zur Sicherheit unter der Lupe prüfen, ob die Beißwerkzeuge nicht in der Haut steckengeblieben sind.
Wir haben gute Erfahrungen mit Ballistol gemacht, welches wir mit einem Wattestäbchen nach dem Entfernen auf die kleine Wunde auftragen. Ballistol wirkt entzündungshemmend.
In den letzten 2 Jahren haben wir persönlich die besten Erfahrungen mit den Ampullen von Frontline gemacht, wird zwischen die Schulterblätter geträufelt und wirkt ca. 4 Wochen gegen Zecken.

Zahnstein

Zahnstein läßt sich nicht verhindern, da dies auch genetisch bedingt sein kann.  Zu starke Zahnsteinbildung führt aber u. a.  zu Zahnfleischentzündung. Vorbeugen kann man hier mit Büffelhautknochen, Knochen und/oder harten Hundeplätzchen.
Wir reinigen unseren Hunden regelmäßig die Zähne mit einem speziellem  Zahnsteinbesteck. Sie sind nicht gerade erfreut über diese Prozedur aber es funktioniert.
 

Krallenpflege

Die Krallen sollten regelmäßig auf ihre Länge überprüft werden. Insbesondere die Wolfskralle wird nicht abgelaufen und kann daher leicht einwachsen. Es gibt hierfür spezielle Krallenscheren. Aber aufpassen, gerade bei dunklen Krallen ist die Blutbahn schwer zu erkennen. Der Tierarzt zeigt sicher gerne, wie man es richtig macht.

Melkfett

Bei Hautverletzungen wirkt Melkfett aus der Drogerie wahre Wunder, heilt ganz  schnell ab und der Schorf verschwindet binnen kurzem, ohne dass das Tier daran  herumkratzt.
von Bettina Hübsch

Unterzucker

Ein ganz wichtiges Thema ist der Unterzucker, denn der Hund kann daransterben. Mein Schlumpfi hatte damals sein Frühstück erbrochen und dann - in meiner Abwesenheit - bis Mittags nichts mehr
gefressen und lag dann in  ganz schlimmen Krämpfen. Meine Lulu tobte auf einem Spaziergang, der  zugegebenermassen auch zu lange für sie war - unheimlich herum, kletterte daheim in den Korb, fiel später heraus und bewegte sich nicht mehr. Sie hatte z. B. keine Krämpfe!
von Bettina Hübsch

Persönlich hatten wir auch schon Erfahrung damit. Unsere Pumi lag mit einer Gastritis in der Uni-Klinik am Tropf, es ging ihr lt. Auskunft der Ärzte schon besser. Bei einem Anruf am nächsten Tag erfuhren wir, dass sie trotzdem in der Nacht plötzlich an Unterzucker litt und ins Koma gefallen ist. Dies wurde glücklicherweise rechtzeitig bemerkt, durch Spritzen behoben und sie wurde 2 Tage später entlassen.