Herzerkrankungen
Ratgeber
Gesundheit
Gesundheitstips
Erkrankungen
Herzerkrankungen
Herzklappe
Gebärmutter
Patella-
Luxation
Patella-Grafik
Babesiose
Reisekrankheiten
Rundwürmer
Bandwümer
Niesen
milchzaehne
Trockenes-Auge
Impfungen Einführung
Impfreaktion
Erste Hilfe
Giftplanzen
Uni-Kliniken
Tierärzte

Erkennen, Maßnahmen und Erste Hilfe bei Herzerkrankungen

Jeder wird einmal älter, und wie es im Alter nun einmal ist, nehmen auch die gesundheitlichen Beschwerden zu. So auch bei unseren treuesten Begleitern.

Gründe für Herzerkrankungen gibt es viele, z. B.
Erbliche Mißbildung
Erkrankungen (z.B. Parvovirose)
Parasiten
altersbedingt

Die wichtigsten Erkrankungen

Offener Herzgang
Ursache ist eine Störung beim entstehen der Blutgefäße. Die beiden Seiten des Herzens sind miteinander wie durch eine Schleuse verbunden und nicht geschlossen, wie es sein sollte. Eine Operation ist hier unumgänglich. Der offene Herzgang wird meist schon vom Züchter erkannt, der dann bereits die Behandlungsmaßnahmen einleitet.

Herzwürmer
Der Wurm lebt in den Blutgefäßen der Wirtstiere. Aufgenommen wird der Wurm durch Fressen von Schnecken
In den USA gibt es eine Herzwurmart die von Moskitos und Fliegen übertragen wird. Eine Behandlung ist schwierig und langwierig. Tote erwachsene Würmer im Blutsystem können eine Thrombose verursachen.
Die Behandlung erfolgt meist operativ.

Herzklappenfehler
s. extra Artikel

Hauptsymptome
Bei diesen Symptomen sollte man sobald wie möglich den Tierarzt aufsuchen
Bewegungsunlust
Schweres, schnelles Atmen, der Kopf wird hochgereckt, der Hund kann nicht liegen, will nur noch sitzen
Blauverfärbung der Schleimhäute (Sauerstoffmangen)
Wiederholtes Husten, vor allem nach Ruhe, plötzliche Ohnmacht

Erste Hilfe
Hund beruhigen
bei einem Zusammenbruch
Atmung und Herztätigkeit überprüfen - Wiederbelebungsmaßnahmen ergreifen- Hund vor Unterkühlung bzw. Überhitzung schützen
sofort den TA aufsuchen, auch in der Nacht (notieren Sie sich für Notfälle die Tel.-Nr. der nächsten Uni-Klinik, bzw. der diensthabenden Tierärzte

Anämie (Blutarmut)
Ursachen
Zerstörung der roten Blutkörperchen (Sauerstoffträger) durch Gift, Parasiten, Bakterien
Gestörte Produktion von neuen roten Blutkörperchen durch Mangel an bestimmten Mineralien
Vitaminmangel
Bluterkrankungen
Nierenerkrankungen
Tumor
Gift

Blutverlust
durch Unfall, Vergiftung, Parasiten, blutende Geschwüre
Symptome
bleiche Schleimhäute
Schwäche
Bewegungsunfähigkeit
rascher Atem
schwankender Gang

Erste Hilfe
Blutung stillen, evtl. mit Druckverband (nicht abbinden)
sofort den TA aufsuchen, akute Lebensgefahr