Titer allein ausreichend?

Ganz wichtig zu wissen ist auch, dass selbst mit Impfung Hunde erkranken können, nämlich dann, wenn es zu einer massiven Ausbreitung (Epidemie) der Krankheit kommt und der Virendruck so stark wird, dass die Abwehrkraft des Individuums trotzdem überfordert wird, weil es tagtäglich mit Millionen Viren bombardiert wird und irgendwann in die Knie geht. Deshalb ist es schwierig, eine Garantie zu geben, dass ein bestimmte Anzahl Titer im Blut ausreicht. Man kann aber davon ausgehen, dass bei normaler Verbreitung bestimmte Titer, wie sie durch das Impfen entstehen, eben so Schutz bieten, als sei das Tier geimpft.

Wenn allerdings keine Titer nachweisbar sind, oder zu wenig, heißt das nicht automatisch, dass das Tier dann NICHT geschützt ist. Aber man hat leider keine Sicherheit, dass das Tier nicht doch ungeschützt ist. Diese Diskrepanz führt immer wieder zu Verwirrung und der Schlussfolgerung, dass der Titer keine Aussagekraft hätte, das ist aber nicht richtig. Wenn Titer vorhanden sind in entsprechender Zahl, dann ist das Tier mit Sicherheit unter normalen Umständen geschützt, genauso wie ein geimpftes Tier. Eine 100 %ige Sicherheit gibt es aber nicht, auch nicht bei der Impfung, da eben wie gesagt hinzukommt, dass bei massiven Epidemien die Titer im Blut nicht mehr ausreichend sind, um massiver Virenbombardierung entgegen zu treten.


Eine regelmäßige Schutzimpfung dient

1. dem Schutz der Menschen
2. dem Aufbau einer Herdenimmunität und der damit gebannten Seuchengefahr
3. dem Schutz des Einzeltieres

Impungen-3
Impfungen Einführung
Impungen-1
Impungen-2
Impungen-3
Impungen-4
Impungen-5