Impfungen

Es gibt sog. Core-Impfungen, die für die Hunde und die Hundepopulation zwingend nötig sind, da sie entweder schwer behandelbar, meist  immer tödlich enden oder weil sie auf den Menschen übertragbar sind und diesen schwer gefährden, und sog. Non-Core-Impfungen, bei denen man die Impfung immer im Einzelfall erwägen kann.

Zu den Core-Impfungen, also die, die man unbedingt impfen muss, zählen Tollwut, Staupe, Parvovirose und ggf. noch Leptospirose, da diese wie die Tollwut, auf den Menschen übertragbar sind.

Zu den Non-Core-Impfungen, also die, auf die man evtl. verzichten kann, da die durch Viren/Bakterien entstehenden Krankheiten selten oder sehr  gut behandelbar sind, zählen, Borreliose, Zwingerhusten, HCC und Leptospirose, Corona Virus u.a., wobei bei diesen Krankheiten immer darauf geachtet werden muss, wie stark die Verbreitung in den einzelnen Regionen ist und in welchem individuellen Gesundheitszustand und Lebensumständen der betreffende Impfling lebt, also individuelle Absprache mit dem Tierarzt!

So sind z .B.Zecken nicht überall gleich verbreitet und nicht alle Zecken sind überall gleichmäßig stark mit Borrelien infiziert, und nicht jeder Hund wird Zecken ausgesetzt, z.B. wenn hauptsächlich in der Stadt auf Asphalt Gassi gegangen wird.
 
Die Gefahr, einen Zwingerhusten zu bekommen und mit diesem nicht durch eigene Abwehrkräfte fertig zu werden, besteht nur bei Hunden, wo die Haltungsbedingungen entsprechend begünstigend für eine permanente Ansteckung sind, oder wo aktuell gerade ein massiver Befall um sich greift.

 

Ratgeber
Gesundheit
Gesundheitstips
Erkrankungen
Herzerkrankungen
Herzklappe
Gebärmutter
Patella-
Luxation
Patella-Grafik
Babesiose
Reisekrankheiten
Rundwürmer
Bandwümer
Niesen
milchzaehne
Trockenes-Auge
Impfungen Einführung
Impfreaktion
Erste Hilfe
Giftplanzen
Uni-Kliniken
Tierärzte
Impfungen Einführung