Gebärmutter
Ratgeber
Gesundheit
Gesundheitstips
Erkrankungen
Herzerkrankungen
Herzklappe
Gebärmutter
Patella-
Luxation
Patella-Grafik
Babesiose
Reisekrankheiten
Rundwürmer
Bandwümer
Niesen
milchzaehne
Trockenes-Auge
Impfungen Einführung
Impfreaktion
Erste Hilfe
Giftplanzen
Uni-Kliniken
Tierärzte

Gebärmutter-Vorfall

Hinweis: Dies ist lediglich eine Beschreibung/persönliche Erfahrung und ersetzt in keinster Weise einen Besuch/Diagnose beim Tierarzt !

Natürlich war es ein Sonntag, noch dazu befanden wir uns in einem 150 Einwohner Dorf in den Südtiroler Dolomiten mit unserer Rasselbande, Akira war gerade auf dem Höhepunkt ihrer Läufigkeit.

Ich sitze gemütlich auf der Couch, vier Hunde um mich versammelt als Akira sich genüsslich auf den Rücken drehte um sich ausgiebig den Bauch kraulen zu lassen. Was sehe ich zu meinem Schrecken:

Aus ihrer stark angeschwollenen Vulva ragte ein ca. 1 cm langes, rosiges Teil heraus. Jeder Halter einer Hündin kann sich sicher meinen Schock vorstellen, der mir in diesem Moment in die Knochen fuhr.

Sie zeigte keinerlei Anzeichen eines Unwohlseins, hatte kein Fieber aber wir sahen uns schon Koffer packen, als es uns nach mehreren Versuchen gelang, einen TA ans Telefon zu bekommen, allerdings einen Spezialisten für Pferde. Dann kam uns trotz ansteigender Panik endlich der Einfall, den Züchter von Yasmin u. Arabella anzurufen. Unsere Tierärztin wollten wir zu dieser Uhrzeit nicht anrufen, da diese gerade mit ihrem Neugeborenen aus der Klinik entlassen worden war.

Nach einer ausführlichen Beschreibung erhielten wir folgende Ferndiagnose:
Bitte keine Panik, Ruhe bewahren: es handelt sich ganz offensichtlich um einen Gebärmuttervorfall.

“Im Falle von älteren Hündinnen, verursacht durch Bindegewebsschwäche und/oder mehrere Geburten kann es bei einer erhöhten Hormonausschüttung während der Läufigkeit dazu kommen, dass ein kleines Stück der Gebärmutter aus der Vulva rutscht.

Die Hündin keinesfalls Treppen laufen lassen, das Geschlecht unbedingt sauber halten, also nach Spaziergängen mit einer Kamillosanlösung säubern, damit sich keine Entzündung bildet. Vermutlich rutscht die Gebärmutter bei nachlassender Hormonausschüttung/Läufigkeit von alleine wieder zurück. “

Also einfach die restlichen vier Tage Urlaub geniessen und bei der Heimkehr den TA Ihres Vertrauens noch einmal zur Kontrolle aufsuchen.

Zu meiner vollkommenen Beruhigung  rief ich am nächsten Nachmittag noch unsere TA daheim an und bekam dort eine gleichlautende Auskunft.

Und siehe da, am Mittwoch Mittag war alles wieder so, wie es sein soll.