Hündin

Nun, wir selber leben seit 20 Jahren mit Hündinnen. Die Entscheidung war beim ersten Chi mehr intuitiv. Nach deren Tod war eigentlich nach kurzer Überlegung klar: wir kennen und mit Weibchen aus, also werden es wieder Weibchen. Zwischenzeitlich haben wir etliche Rüden kennengelernt und würden uns aus Überzeugung immer wieder Madels anschaffen. Allerdings muß man sich über folgende Dinge im klaren sein:

Weibchen sind durch ihre Läufigkeiten wesentlich größeren Hormonschwankungen als Rüden unterworfen. Sie können vor, während und nach der Läufigkeit zu Verhaltensänderungen neigen, wie z. B. sensibler werden, viel schmusiger, leichte Depressionen usw. Dies ist von Hund zu Hund verschieden. Sie neigen eher als Rüden zum abhaaren. Auch die Gefahr von Scheinschwangerschaften besteht.
Die Operation einer Hündin ist um vieles aufwendiger und kostet ca. das 4-5-fache einer Rüden.Kastration.

So manche Verabredung mußte schon kurzfristig verschoben/abgesagt werden, da sich die Madels nicht immer auf die Woche genau an ihren Zyklus der Läufigkeit halten. Der eine oder andere potente Rüde in der Nachbarschaft kann auch zum Problem werden. Wir haben in unserer Laufbahn schon mehrmals hartnäckig unsere gar nicht abgeneigten Madels vor diversen Rüden in Sicherheit bringen müssen, die eine oder andere Szene wäre sicherlich filmreif gewesen.

Die oft gehörte Meinung, nur Rüden markieren, können wir aus persönlicher Erfahrung so nicht bestätigen. Zumindest nicht bei Rudelhaltung. Insbesondere während der Läufigkeit markieren sie draussen jeden Meter und versuchen dies auch gerne mal innerhalb der Wohnung, wenn man mal nicht hinschaut.

Eva u. Oskar mit Arabella, Dana, Chunga, Kaya und Osiris

Rüde oder Hündin IV
Rüde oder Hündin
Rüde oder Hündin II
Rüde oder Hündin III
Rüde oder Hündin IV