Osiris
Im Dezember 2001 vergrösserte dann Osiris unser Rudel. Wir hatten uns bereits im Sommer 2001 in sie verliebt und zu diesem Zeitpunkt auch schon die Züchterin, bei der Osiris nun lebte, gefragt, ob sie uns „irgendwann“ Osiris geben würde. Osiris ist ein „Sonderfall“. Sie kam im Juli 2001 wegen Zuchtauflösung von einer Zucht in eine andere, wo sie als Zuchthündin eingesetzt werden sollte. Osiris zeigte dort von Anfang an ein sensibles Wesen, lebte sich dann aber doch gut ein und wurde im November Mutter von drei Welpen. Als diese im Alter von ca. 2 Wochen nacheinander starben, kam sie im Rudel überhaupt nicht mehr klar, so dass sie bereits viel früher als geplant bei uns einzog.

Die Eingewöhnung und Eingliederung von Osiris verläuft seitdem in kleinen Schritten, sie braucht extrem viel Zeit für jede Veränderung; siehe Tagebuch Osiris.

Schon aus heutiger Sicht muss ich sagen, dass es für Osiris ausserordentlich wichtig war, sie aus einem großen Rudel (in dem sie nicht mehr richtig klarkam)in ein kleines, friedliches Rudel zu integrieren, ausserdem braucht sie Leute, die Erfahrung mit Chis haben und die erforderliche Geduld und Liebe für sie und ihr spezielles Verhalten aufbringen.

Zu allen Fällen (Akira ausgenommen) möchte ich bemerken, dass wir immer ausführlich über Wesen und Charakter und auch (bei Dana und Chunga) über die speziellen Fehler (Blaufaktor, PL) bzw. bei Osiris über ihr Wesen aufgeklärt waren. Es wurde uns nicht das geringste verschwiegen.

 

Übernahme_ältere_Hunde-4
aeltere Hunde
aeltere_Hunde-2
aeltere_Hunde-3
aeltere_Hunde-4
aeltere_Hunde-5
aeltere_Hunde-6
aeltere_Hunde-7
aeltere_Hunde-8
aeltere_Hunde-9