Warum kein Trockenfutter gefüttert werden sollte....

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallo,


    in diesem Beispiel geht es zwar um eine Katze, jedoch wurde mir heute von der Tierklinik bestätigt, dass die Ursache bei Hund und Katze gleich ist.


    Meine Mama hat heute ihre 11 jährige Katze einschläfern lassen müssen. Die Katze wurde all die Jahre in erster Linie mit Trofu ernährt. Sie war 11 Jahre lang gesund, hatte super Fell und tolle Zähne. Nur vor 3 Wochen ist das Ganze gekippt. Die 6 Kilo Katze nahm rapide ab (bis auf 2,6 Kilo), fraß kaum noch, hat so gut wie nichts mehr getrunken und war nur noch lethargisch.


    Diagnose - Sackniere - Auf Grund der Fütterung hat sich eine Niere zurückgebildet um sich danach mit Blut, Eiter usw. zu füllen. Der Kaliumwert ist innerhalb kürzester Zeit stark gestiegen. Eine OP war nicht mehr möglich durch ihr schlechtes Gesamtbild.


    Bitte denkt daran, dass das euren Hunden genauso gehen kann, man merkt jahrelang nichts, bis es zu spät ist.


    LG Gabi

  • Hallo Gabi,


    Das tut mir leid für die Katze. Sie hätte sicher noch ein paar schöne Jahre haben können.
    Wir haben auch das Problem, daß unsere Katze 13 Jahre fast nichts mehr frisst und auf 2,5 kg abgemagert ist. Der TA kann aber nichts finden. Weder im Blutbild noch im Röntgen . Hat man das bei der Katze deiner Mutter sofort festgestellt?


    Ich habe meinen Percy ja nun erst seit vier Tagen und er wurde bisher nur mit Trockenfutter Royal Canin gefüttert, was mir die Züchterin auch mitgegeben hat.
    Ich weiß ja das das nicht gut ist und hab gleich Tera Canis bestellt. Ist heut gekommen. Nun bin ich mir nicht sicher wie ich das mit dem umstellen machen soll. Er ist ja schon neun Monate alt, aber halt ein Zwerg mit 1600g. Kannst Du mir da helfen?


    Liebe Grüße
    Andrea und Percy

  • Hallo Andrea,
    Ich bin zwar nicht Gabi, aber ich hoffe ich kann dir trotzdem helfen.
    Bei so einem kleinen Zwerg würde ich Schritt für Schritt umstellen. Dies bedeutet du fütterst weiterhin das normale Futter und gibst zwischen den Mahlzeiten einfach hin und wieder mal einen Löffel Nassfutter. Nach 2-3 Tagen kannst du auch mal eine ganze Mahlzeit ersetzen. Wenn dies dann gut vertragen wird kannst du komplett umstellen.
    Nicht alle Hunde brauchen so eine langsame Umstellung, da ist jeder Hund anders, aber ich würde es so empfehlen.

  • uhje uhje also coco frisst eigentlich NUR trockenfutter, "royal canin chihauhua" ... ganz selten fasst sie mal nassfutter an.
    stelle ihr hin und wieder mal etwas hin was dann aber eher mein anderer hund ronja frisst...

  • Da musst Du sie dann langsam dran gewöhnen und von dem TroFu entwöhnen.
    Royal Canin ist kein gutes Futter und durch Lockstoffe und ähnliche Dinge zieht deine es auch erst noch vor,
    aber gesund ist das nicht.


    Mach dafür doch am besten ein neues Thema auf.


    Lg Nina

    Wenn du einen verhungernden Hund aufliest und machst ihn satt, dann wird er dich nicht beißen.
    Das ist der Unterschied zwischen Mensch und Hund. (Mark Twain)

  • Hallo,


    ich stimme Nina hier zu. Bitte neues Thema eröffnen oder die Suchfunktion nutzen. Royal Canin ist wohl so das schlechteste Futter. Tierische Nebenerzeugnisse (kann auch Schnabel und Hufe sein) und ein hoher Getreideanteil (billiger Füllstoff der im Hundemagen nichts zu suchen hat und auch Allergien hervor rufen kann).


    Im Nachschlagebereich A-Z findest du alternativen zum futter.

  • Halli hallo,
    ich bin ja noch nicht so lange hier, aber ich finde die Info klasse!


    Wir barfen schon seit langer Zeit und meine Bella verträgt es super :)
    Das RC ein schlechtest Futter ist stimmt leider auch ...


    Liebe Grüße,
    Katrin

  • Hallo Leute :-)


    Also ich versteh das ehrlich gesagt gar nicht, dass man besser Nass- als Trockenfutter geben sollte.
    Man muss natürlich aufpassen, dass der Hund dann dementsprechend auch genug trinkt, aber solange er dies tut sehe ich eigentlich kein Problem daran ausschließlich das zu füttern.


    Ich möchte jetzt wirklich auch keinen angreifen und lasse mich gerne eines Besseren belehren, aber auf allen anderen Seiten hab ich bisher nur gelesen, dass man ruhig nur Trockenfutter verfüttern kann solange der Hund genug trinkt.


    Wenn ihr eine seriöse Seite habt, wo steht das ausschließlich Trockenfutter schlecht ist, würde ich sie mir gerne durchlesen :)


    LG, Valli

  • Hallo
    mehrere Bekannte von uns haben auch Hunde. Diese bekommen ausschließlich TF. Zusätzlich auch Obst und Gemüse. Den Hunden geht es gut und sind auch nicht öfters krank als ihre Artgenossen die nur NF bekommen.
    Sehr wichtig ist dass der Hund viel trinkt. Mit der gabe von TF ( hochwertiges) kann man seine Trinkmenge sogar beeinflussen.

  • Hallo valli,


    wie stellst du sicher, dass der Hund genug trinkt? Ich wüsste nichtmal wie viel er trinken müsste, wenns nur TF gäbe.
    Finde es aber auch einfach unlogisch, das komplette Wasser aus dem
    Fleisch zu entfernen, sodass es der Hund danach wieder aufnehmen muss.

    Liebe Grüsse, Andrea


    „Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“ Kurt Tucholsky

  • Hallo
    ganz einfach. Mein Chi bekommt noch 2 mal NF und 1 mal TF. Da ich dem TF Wasser zugebe sehe ich wie viel er getrunken hat. Ich weiche das TF nicht ein.
    Trotzdem stehen mehrere Wassernäpfe gefüllt bereit.

  • Naja, das mit der Wassermenge kann man ja eigentlich einfach herausfinden indem man 200 ml abmisst und dann schauen ob er das komplett am Tag trinkt.
    So weiß man ob doch Nassfutter besser wäre oder TF ausreicht.


    LG, Valli

  • Hallo,


    andersrum gefragt: Warum seid ihr der Meinung, dass TF die bessere Alternative ist? Ist ja schon ganz schön umständlich, das Wasser abzumessen bzw. das TF erst einzuweichen. Und logisch ist es nun auch nicht gerade.
    Trockenfutter ist am weitesten von der natürlichen Nahrung eines Wolfes entfernt.
    Das wäre ja so, als ob ich den ganzen Tag nix anderes essen würde als Knäckebrot. Warum also TF einem guten NF vorziehen?


    Gruß, Heidrun.

  • Hallo,
    das mit dem Wasser abmessen muss man ja nicht jeden Tag machen, nur mal um zu schauen ob er an sich genug Wasser zu sich nimmt.
    Trockenfutter ist einfacher zu handhaben, hält sich sehr lange und es hat bisher den paar Tieren die ich hatte/hab am besten geschmeckt. Teilweise wurde Nassfutter gar nicht angerührt.


    LG, Valli

  • Na also dass das einfacher ist, ist wirklich kein gutes Argument wenn es um den besten Freund geht. Klar ist das einfacher. Und ja, meistens schmeckt es besser weil gute Geschmacksverstärker und Lockstoffe zugesetzt wurden. Aber dass ein Hund lieber TF als ein frisches Stück Fleisch oder Knochen frisst, glaubt wohl niemand :D

    Liebe Grüsse, Andrea


    „Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“ Kurt Tucholsky

  • Wenn ihr eine seriöse Seite habt, wo steht das ausschließlich Trockenfutter schlecht ist, würde ich sie mir gerne durchlesen :)


    Hallo,


    Der Link von Luis ist doch seriös. Das verstehe ich nicht. ?(


    Ich würde Dir noch diese Bücher empfehlen.


    http://www.amazon.de/Hunde-w%C…-leben-wenn/dp/3868822348#_


    http://www.amazon.de/Katzen-w%…-Tierfutter/dp/3552060499


    http://www.amazon.de/Tier%C3%A…22755/ref=pd_bxgy_b_img_y

  • Ich würde ja nur keinen Grund sehen mir extra viel Mühe zu geben obwohl mein Hund mit dem einfacheren Weg zufriedener ist..
    Wenn ich merke, dass er zu wenig trinkt, würde ich natürlich auch auf Nassfutter umstellen.
    Nicht das mir jemand unterstellt dass es mir total egal wäre, was mein Hund kriegt, ich kauf ja auch sehr hochwertiges Futter ohne Getreide, und hab ewig lang gesucht was am besten wäre.


    Muss dazu noch sagen, dass ich mir erst in ein paar Wochen meine Maus hole, mach mir eben schon vorher viele Gedanken :)


    Die ersten Wochen wollte ich sowieso sowohl NF also auch TF geben, bin nur am überlegen ob ich später dann komplett auf TF umstelle, werd ich dann aber entscheiden wenn ich meinen Hundi eine Weile hab :)


    Und was haltet ihr davon, wenn ich ihm ins Nassfutter so ein Kalkzusatz für den Knochenaufbau mitdazugebe? Hat mir mein Züchter empfohlen.


    LG, Valli