Zusammensetzung der meisten Trockenfuttersorten

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • wenn der hund mit dem zungenspiel anfängt dann liegt es daran, daß der magen überschäumt. trockenfutter - gepresstes pulver macht auf dauer krank und mir tut jeder hund leid der jeden tag den gleichen langweiligen und ungesunden kram fressen muß.
    das schmeckt meinem hund --- neee, stimmt nicht. wenn du echt hunger hast und mitunter appetitanregende sachen drin sind --- wenn du keine wahl hast und das das einzige im napf ist, dann freust du dich nicht auf das futter sondern nur darauf endlich deinen hunger stillen zu können. leider hat man bei dem zeug keinen satten sondern eher nicht satt werdenden hund da einfach wichtige natürliche nährstoffe und gewisse fasern und enzyme fehlen. so lange ein körper das was er braucht nicht bekommt, so lange hat man andauernd glischten. es fehlt einfach was.
    tut mir leid, ich möchte keinen angreifen

  • Es gibt ja durchaus empfehlenswertes Trockenfutter. Das hier dargestellte Beispiel sieht nicht sehr gut aus. Mais und Vollkornmehl sind billige Füllstoffe und sollten in einem hochwertigen Futter nichts zu suchen haben. Auch Farbstoffe sollten nicht eingesetzt werden. Generell würde ich auf einen hohen Fleischanteil achten. Gemüse ist auch wichtig, aber das kann man auch gut frisch zufüttern. Getreide kann Allergien und Krankheiten auslösen. Darauf würde ich ebenfalls verzichten.


    LG Valerie und Chico

  • Prinzipiell hast Du ja Recht.


    Trotzdem ist das natürlich ein Extrem-Beispiel. Mittlerweile gibt es schon viele Futtersorten auf dem Markt die von der Zusammensetzung her nicht so aussehen.
    Da hat sich in den letzten 10 Jahren doch viel getan.


    Pauschalisierungen mag ich auch nicht so besonders - frisches Futter ist sicher immer die bessere Wahl - aber ich habe schon Hunde kennengelernt die Fleisch einfach nicht vertragen und mit Trocken oder Nassfutter aber wunderbar zurechtkommen.


    Ich denke mal jeder muß für seinen Hund herausfinden was er mag und verträgt. Und ich bin schon lange weg von der Meinung daß "je mehr Fleisch desto besser" immer gut ist.
    Das ist abhängig vom Alter, von der Rasse, vom Gesundheitszustand des Hundes. Ich hab hier einen der Fleisch gar nicht gut verträgt, Kohlehydrate aber schon. Der würde lieber jeden Tag Kartoffeln mit Gemüse fressen als Fleisch. Was mach ich dann mit so einem Hund ? Ihn mit Fleisch zwangsfüttern und jeden Tag Bauchweh, Durchfall etc. riskieren ?


    Grüsse
    Renate