Fleischige Knochen für Welpen?

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallöchen,
    darf ich meiner 4 Monaten jungen Chihuahuahündin (1,2 Kg) und 6 Monate jungen Chihuahuarüden (2,2kg) schon fleischige Knochen geben und wenn ja, wie viel? Mit Fettrand oder besser ohne?


    Danke schonmal für Antworten! ^^

  • Guten Morgen,


    ich fange gerade Schritt für Schritt damit an, der Rüde verträgt es schon in kleinen Mengen, die Kleine noch nicht.
    Gestern hab ich die Knochen weggelassen, nur das Fleisch gegeben, weil sie die Knochen gar nicht durchbekommen haben. Habe jetzt gelesen, dass Hühnerhälse zu Anfang wohl besser wären?!

  • Ja, habe ich. :) Warum?

    Erstmal Respekt, ich habe letztes Jahr erst einen Welpen gehabt, inzwischen schon fast 1 Jahr. Aber ich überlege, vielleicht später einen Wurf zu haben, also mein Chi als Deckrüde und wollte nur fragen, wie es ist wenn man zwei Welpen gleichzeitig hat. Ist das dann nicht, dass die beiden sich gegenseitig recht hochschaukeln und es schwieriger ist, sie zu erziehen?

  • Das habe ich zu Anfang auch gedacht, dabei wollte ich keine zwei Welpen haben. Doch Navaro hat sich so mühe gegebeb mir zu gefallen, dass ich ihn auch mitgenommen habe. Ich eigentlich nur die Wendy holen.
    Navaro war aber super mit seinen damaligen vier Monaten, machte schon nach draussen und ist ein ruhiger verschmuster.
    Dadurch das ich zwei ausgewachsene Chis habe, ergänzt sich das super. Die Kleinen sind zu 90% stubenrein und bzgl Erziehung hatte ich noch keine Schwierigkeiten.
    In einem Jahr möchte ich auch kleine Welpen bekommen und habe somit ja schon das perfekte Paar. :-) 
    Beim Navaro bin ich auch am überlegen ihn Zuchttauglich schreiben zu lassen.

  • Erstmal Respekt, ich habe letztes Jahr erst einen Welpen gehabt, inzwischen schon fast 1 Jahr. Aber ich überlege, vielleicht später einen Wurf zu haben, also mein Chi als Deckrüde und wollte nur fragen, wie es ist wenn man zwei Welpen gleichzeitig hat. Ist das dann nicht, dass die beiden sich gegenseitig recht hochschaukeln und es schwieriger ist, sie zu erziehen?


    Hallo,


    hast du dich denn diesbezüglich schon mal schlau gemacht bzw. ist dir bewusst, dass man als verantwortungsvoller Hundehalter dann auch eine Zuchtzulassungsprüfung ablegt usw.?

  • Das habe ich zu Anfang auch gedacht, dabei wollte ich keine zwei Welpen haben. Doch Navaro hat sich so mühe gegebeb mir zu gefallen, dass ich ihn auch mitgenommen habe. Ich eigentlich nur die Wendy holen.


    Wendy und Navaro sind aber nichts blutsverwandt, oder? ^^

  • Um mal beim Thema zu bleiben:


    Zitat

    Habe jetzt gelesen, dass Hühnerhälse zu Anfang wohl besser wären?!


    Ja das ist richtig. Hühnerhälse haben sehr dünne Knochen, die sollten auch Welpen fressen können. Welche hattest du denn gegeben?

    Liebe Grüsse, Andrea


    „Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.“ Kurt Tucholsky

  • Wendy und Navaro bleiben nach dem Wurf natürlich bei mir.


    Ich habe fleischige Knochen von Rind gegeben, die haben die kleinen aber nicht durch bekommen, habe also das Fleisch abgeschnitten und denen so zu fressen gegeben.
    Aber ich werds dann wohl mal mit Hühnerhälse versuchen, ich dachte aber das die überwiegend aus Knorpel bestehen??

  • Hallo Briina,


    harte Rinderknocheni kriegen die natürlich nicht durch, das ist was zum abknabbern und ist eine tolle Beschäftigung.


    Hühnerhals besteht aus Knochen und Fleisch, die können Chis super komplett fressen.


    LG
    Eva+Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Hallo,
    du kannst ihnen ruhig einen ganzen geben, wenn sie den schaffen, ziehst du Menge an diesen Tagen von der restlichen Tagesration ab.


    LG
    Eva+Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Hallo,


    hast du dich denn diesbezüglich schon mal schlau gemacht bzw. ist dir bewusst, dass man als verantwortungsvoller Hundehalter dann auch eine Zuchtzulassungsprüfung ablegt usw.?

    Also ich muss sagen, so genau habe ich mich mit dem noch nicht befasst. Ich habe mich nur informiert, wie es WÄRE, falls ich einmal einen Wurf habe...
    Ich würde es auch nicht "professionell" machen, sondern ein Bekannter möchte einen Wurf von seiner Hündin und wollte Milo als Deckrüde. Soll jetzt aber nicht so klingen, dass wir das nur unverantwortungslos machen würden und sie einfach zusammen lassen. Wenn dann würden wir beide auch auf Erbkrankheiten etc. untersuchen lassen und alles was dazu gehört, wenn man gesunde Welpen möchte.