Hund pinkelt überall hin-bin Ratlos

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallo,


    ich kann den anderen nur zustimmen. Erst mal wird das Verhalten eigentlich schlimmer, viel schlimmer! Ich denke also nicht, dass es auf den Kastrationschip zurückführen kann.
    Aber egal, ich würde jetzt wie ein Schießhund aufpassen, dass er nicht mehr dazu kommt zu markieren und ihn dann wirklich schimpfen und in den Garten lassen oder vor die Tür lassen für eine kurze Pipirunde. Ich denke nämlich auch, dass er einfach nicht konsequent stubenrein ist. Dafür muss er ja nicht immer in die Wohnung machen, nicht stubenrein bedeutet schlichtweg, dass der Hund nicht zuverlässig nur draußen macht und zuverlässig ist es bei euch nicht.
    Zudem würde ich diese Phase nun nutzen um mehr mit dem Hund zu trainieren, Stubenreinheit und alles andere. Die Chancen stehen gut, dass sich das Verhalten festigt auch wenn der Chip wieder ausläuft.
    Mein Hund wurde übrigens ängstlicher, hatte mehr Probleme mit anderen Hunden, war super verfressen und insgesamt mehr wie ein Zombie :S Dass er nicht mehr hypersexuell war, war ganz nett, aber ich habe ihn danach nicht kastrieren lassen. Die Zeit hat das übrige getan, heute ist er etwas gesetzter.

  • Hallo Zusammen


    Also man merkt schon leichte Veränderungen nach 1-2 Wochen, nach 6 Wochen beginnt das eigentliche Mittel richtig zu wirken bei manchen beginnt die Wirkung sogar erst nach 5 Monaten (somit kann man das nicht Verallgemeinern, jeder Hund ist anders, jeder Hund reagiert anders).
    Wie schon gesagt er markiert nicht mehr, das ich mir immer noch anhören muss das er einfach nie Stubenreinheit(denn geändert habe ich gar nichts, ich gehe wie damals immer noch die gleichen Uhrzeiten und 4- 5 mal raus mit ihm am Tag) gelernt hat finde ich ein bisschen gemein, denn wenn ein Hund nicht Stubenrein ist dann macht er auch Häufchen, und das hat meiner nie gemacht. Sondern nur ganz wenige Tröpfchen irgendwo (und keine Pfützen) "markiert".


    Ausserdem ist mir das jetzt eh zu blöde auszudiskutieren was unwichtig ist habe gerade andere Sorgen musste heute morgen in der Früh in die Tierklinik fahren auf Verdacht Bandscheibenvorfall ;(
    Kommen dazu jetzt auch wieder ein paar unnötige Sprüche wie "ich weiss eh alles besser usw.?" wenn ja dann bin ich hier wirklich im falschen Forum gelandet. :(


    LG Abelone

  • Hallo Chifreunde,
    so schnell wirkt der Chip nicht!
    Wenn das Verhalten testosterongesteuert ist, verschlimmert sich dieses erst einmal.


    Hallo Oskar


    Wie ich lesen kann stempelst du wohl alle Hunde in die gleiche Kategorie ab, verschlimmern muss es gar nicht, wie schon einmal erwähnt jeder Hund reagiert anders, jeder Hund verhält sich anders.

  • Hallo,


    aber die Wirkungsweise bleibt doch gleich! Der Testosteronspiegel wird zuerst dramatisch erhöht..
    Hier stempelt dich niemand ab. Ich hoffe deinem Hund geht es bald besser und es ist kein Bandscheibenvorfall.


    Es sagt doch auch niemand, dass du deinen Hund falsch erzogen hast in Sachen Stubenreinheit. Wenn der Vorbesitzer da geschludert hat, dann dauert das einfach sehr lange bis das verinnerlicht wurde. Und da müssen nicht zwangsläufig Häufchen gemacht werden. Dass Häufchen nach draußen gehören lernen Hunde meistens viel schneller als das kleine Geschäft draußen zu machen. Häufchen werden ja auch viel seltener gemacht als kleine Seen. Wie auch immer, ich hoffe du nutzt die Zeit jetzt um da sehr drauf zu achten.

  • Hallo,


    da drücke ich mal die daumen, dass da kein Bandscheibenvorfall ist.


    Für das andere Problem wäre es evtl. von vorteil, wenn sich ein Hundetrainer einmal eier Zusammenleben zu Hause anschauen würde, um dann evtl. ein Urteil bilden zu können.


    Die Probleme können durchaus auch dadurch gelöst werden, wenn andere "Baustellen" angegangen werden. es kann gesundheitliche gründe geben, hormonell verursachte Gründe, über die hier ja diskutiert wurde, es kann an der Sauberkeitserziehung liegen, an der Erziehung überhaupt oder auch am Zusammenleben überhaupt...


    Insofern denke ich, dass es sehr hilfreich sein kann, wenn sich einen außenstehende Person ein Bild von Dir und Deinem Hund machen kann und da evtl. Dinge sieht, auf die du nie gekommen wärest.


    Zunöchst einmal drücke ich die Daumen für die Untersuchung. sprich da aber auch dabei noch einmal das "Sauberkeitsproblem" an. Ich weiß jetzt nicht wie es zur Verdachtsdiagnose Bandscheibenvorfall kommt, ob da etwas passiert ist oder so... Auf jeden Fall hat man bei einem Bandscheibenvorfall unter Umständen die Muskulatur um den Urin zurückzuhalten nicht merh unter Kontrolle.

    Lieben Gruß


    Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit sie zu bekommen. (Robert Lembke).

  • Hallo Zusammen


    Ich wollte niemanden Beleidigen oder sonst in der Art was böses sagen, meine Nerven lagen heute einfach nur blank da ich ja wie schon erwähnt habe heute morgen in die Tierklinik mit meinem kleinen fahren musste. Ich habe ihn komplett Röntgen lassen also nicht nur Rücken und Hals sondern von Kopf bis zur Rutenspitze, ausserdem auch seine Beine. Es gab zum Glück keinen Befund seine Bandscheiben sind normal und es gibt auch keine Anzeichen von Arthrose. Da ist mir als erstes schon mal ein Stein vom Herzen gefallen.
    Mein Tierarzt sagte das es eine Muskelentzündung oder auch Muskelzerrung sein kann, da bei einer Muskelentzündung auch solche Symptome auftreten wie gekrümmter Rücken, schlechtes Laufen (weil schmerzhaft) oder schmerzen beim Anheben auftreten. Da er für das Röntgen eine Narkose bekommen hat, habe ich auch gleich seine Zahnreinigung machen lassen die erst nächste Woche eigentlich drann gewesen wäre. Aber zweimal möchte ich ihm das nicht antun mit einer Narkose deswegen habe ich das gleich auch machen lassen. Und seine Zähne waren wirklich in einem schlechten Zustand als ich ihn übernommen habe (Zahnsteinbildung). Und das ärgert mich sehr das der Vorbesitzer sich nicht um die Zähne gekümmert hat, es musste ihm sogar ein Zahn gezogen werden weil der schon wackelig war.


    Was das markieren angeht, bis jetzt hat er nicht mehr markiert, keine Ahnung ob das jetzt von Kastrationschip kommt oder ob es jetzt einfach vorbei ist. Auf jedenfall habe ich keine Stellen mehr gefunden. Kann vielleicht auch sein, (habe natürlich alle Ratschläge und Tipps zu Herzen genommen von euch) das Sauberkeits "Einmal eins" wie bei Welpen mit ihm gemacht habe. Also nach jedem Fressen und Trinken raus (da nur in den Garten) ansonsten den normalen Tagesablauf und seine feste Zeiten eingehalten habe beim Spazieren gehen.


    LG Abelone

  • Huhu,


    super, dass es kein Bandscheibenvorfall ist, mit der Diagnose kann man ja sonst leben und das geht sicher wieder vorbei. Zähne hätte ich auch gleich machen lassen!


    Was das markieren angeht, bis jetzt hat er nicht mehr markiert, keine Ahnung ob das jetzt von Kastrationschip kommt oder ob es jetzt einfach vorbei ist. Auf jedenfall habe ich keine Stellen mehr gefunden. Kann vielleicht auch sein, (habe natürlich alle Ratschläge und Tipps zu Herzen genommen von euch) das Sauberkeits "Einmal eins" wie bei Welpen mit ihm gemacht habe. Also nach jedem Fressen und Trinken raus (da nur in den Garten) ansonsten den normalen Tagesablauf und seine feste Zeiten eingehalten habe beim Spazieren gehen.


    Letztendlich ist es jetzt sowieso egal woran es liegt, weil man es nicht differenzieren kann. Ich für meinen Teil würde aber genau das mal noch 1-2 Wochen weiter so machen, um ganz sicher zu gehen, dass es nicht vielleicht doch daran liegt und vielleicht hat er die Stubenreinheit (wenn er es noch nicht verstanden haben sollte) dann verstanden. Im Endeffekt kann ein Hund auch nicht markieren wenn die Blase ganz leer ist :D

  • Im Endeffekt kann ein Hund auch nicht markieren wenn die Blase ganz leer ist :D



    Hallöchen


    Ja ist schon richtig so weil ich ja 4-5 mal mit ihm rausgehe, hat er zum teil auch einfach Beinchen gehoben und kam aber nichts mehr, kamen sowieso immer nur so paar Tröpfchen also keine Pfützen.
    Die Stubenreinheit Erziehung mache ich natürlich nach wie vor um wirklich sicher zu gehen das er das verinnerlicht hat. Und draussen wird er eh immer fein gelobt wenn er da rum markiert, da stört es eh niemanden :D (ich meine gibt ja keine Teppiche, Vorhänge usw da draussen in der weiten Welt).


    Ich hoffe sehr das die Muskelentzündung / Zerrung wieder vorbei geht und nie mehr wieder kommt, muss ihn ja jetzt eh schonen die nächsten Tage, also kein rum rennen und nur kurze Spaziergänge, laut TA. Und er bekommt für 10 Tage Schmerz/ Entzündungshemmendes Medi.
    Im Moment schläft er ja noch seinen Narkose "Rausch" aus, aber bisschen was zu fressen durfte ich ihm ja geben. Und ein gutes Hüngerchen hatte er schon mal aber das ist bei ihm eh normal, hab so richtig vefressenen Chi :D

  • Huhu,


    wenn du Medikamente gibst, kann das auch mal den Gassi-Rhythmus durcheinander bringen. Falls nun wieder was daneben geht, lass dich nicht unterkriegen, das kann daran liegen. Auch nach der Narkose haben manche Hunde das nicht ganz im Griff.

  • Hallo, ich bin neue hier, mein 7 Jahre alter kastrierter Rüde markiert alles in der Wohnung, nachts und wenn ich nicht Zuhause bin, da ich nicht ganz fit bin , bin ich sehr oft Zuhause. Ich habe noch einen karierten Rüden und 2 Mädchen. Dann noch eine unkastrierte Berner Sennen Hündin und 8 kastriert Katzen, mit Freigegehege, also Platz genug für uns Alle. Haus und Garten. Nur der Kleiste unser Bonsai markiert. RÜdenbinde anziehen dreht er durch. Was kann man noch machen??