Wie füttere ich richtig? (B.A.R.F.)

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallo ihr Lieben!


    Am 14.10. ist es endlich soweit und ich kann meine Lotti vom Züchter abholen. Ich war sie schon zweimal besuchen und kann es nun kaum noch erwarten.
    Bei der Durchforstung sämtlicher im Internet befindlichen hunde- und speziel chihuahuarelevanter Themen, bin ich natürlich auch beim Punkt Ernährung hängen geblieben.
    Natürlich bin ich dabei auch aufs Barfen gestoßen, was aber irgendwie schnell wieder in Vergessenheit geraten ist.
    Als ich mich aber neulich mit einer Freundin unterhielt und sie mir von ihrer neuen Mitbewohnerin (einem Englischen Mops) erzählte, kamen wir auf die Ernährung.
    Sie hat wohl das Buch "Katzen würden Mäuse kaufen" gelesen und seitdem keine Dose und auch keine Trockenfutterpackung mehr geöffnet - nun barft sie ihre Kleine und ist total begeistert davon. Mich interessierte dieses Thema sofort und daraufhin durchforstete ich das Internet hoch und runter nach Informationen. Natürlich war ich, wie so viele "Barf-Unerfahrene", schnell völlig aus dem Konzept gebracht. Was macht man nun richtig? Wie viel muss gefüttert werden? Wann und wie oft muss gefüttert werden? Wie gebe ich meiner Kleinen ausgewogene Mahlzeiten?


    Nun habe ich heute einen kleinen Plan für die ersten Wochen ausgearbeitet und würde mich darüber freuen, wenn der ein oder andere mal rüberguckt und Tipps gibt.


    Lotti kommt mit 12 Wochen zu mir und ich bin bei der Berechnung der Mengen einfach mal von einem Gewicht von 1000 g ausgegangen.
    Ich habe gelesen, dass sie dann circa 6-7 % ihres Körpergewichts an Nahrung pro Tag braucht.
    Mit der Umstellung möchte ich zwei Wochen nach Einzug beginnen, um ihr zu ersparen, dass sie sich direkt in JEDER Hinsicht umgewöhnen muss.
    Einen Tag vor Beginn der BARF-Umstellung möchte ich ihre Mahlzeiten aus (insgesamt) 75 g Hüttenkäse und 25 g Möhrchen (gekocht, püriert) gestalten.


    In der ersten Woche soll die tägliche Ration aus 75 g Rinderhackfleisch und 25 g gekochten und pürierten Möhrchen bestehen.
    Die erste Mahlzeit soll ein bisschen kleiner ausfallen, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Wenn sie dies verträgt, möchte ich ab dem dritten Tag pro Tag einen Teelöffel Magerquark mit unter rühren. Dazu möchte ich einen Teelöffel Möhrchen durch einen Teelöffel Ananas austauschen, da dies verdauungsfördernd wirken soll.
    Soll ich hier auch schon eine Prise Salz dazugeben? Wie sieht es mit Ei aus und Leber? Habe vorhin gelesen, dass Leber oft dabei sein sollte?


    In der zweiten Wochen hab ich vor täglich 75 g Hühnerbrust, 10 g Möhrchen und 15 g Ananas mit ein paar Tröpfchen kaltgepresstem Pflanzenöl zu füttern.


    Hier nun eine Frage: Welche Pflanzenöle empfehlt ihr? Wann, wieviel und wie oft soll es gefüttert werden?
    Ich habe vor, das Essen irgendwann immer vorzubereiten für einen gewissen Zeitraum und es dann einzufrieren, abends dann immer für den nächsten Tag rauszunehmen um es auftauen zu lassen. Gibt man das Öl dann frisch dazu oder gleich beim Zubereiten, also vorm Einfrieren?


    Um den Kalzium-Haushalt aufrechtzuerhalten, möchte ich einmal pro Woche Eierschale (frisch) mit dazugeben und einmal pro Woche eine angemessene Menge Knochen füttern. Wie setzt ihr das um? Habt ihr Tipps?


    Mein Ziel ist es, nach einer einmonatigen Umstellung das Futter für einen ganzen Monat vorzukochen. Dies wurde meiner Freundin von der Ernährungsberaterin ihres Mops geraten. Sie kocht für einen Monat vor, friert es portionsweise ein und nimmt es einen Abend vorher für den nächsten Tag raus.
    Stell ich den Plan dann einfach jeden Monat einmal um?


    Wie schaut es mit der Knochenfütterung aus? Ich weiß, dass diese immer ungekocht zu füttern sind. Welche Knochen nehme ich da am besten am Anfang und wie oft fütter ich diese am besten? Wo bekomme ich die her?


    Ihr müsst wissen, dass ich selbst ein bisschen unerfahren bin mit Fleisch und Knochen und ähnlichem. Ich bin keine Vegetarierin, esse aber grundsätzlich seeeehr selten Fleisch, einfach weil ich es nicht mag und demnach habe ich auch überhaupt keine Ahnung davon.
    Schweinefleisch soll wohl nicht gefüttert werden, habe ich überall gelesen.


    Ich freu mich über jede einzelne, lieb gemeinte Antwort! :-)


    Diese ganze Thematik ist sehr umfangreich und ich bin über jeden Tipp dankbar.


    Liebe Grüße
    Celina

  • Hallo Celina,
    wenn Du Dich beim Thema noch so unsicher fühlst (was aus Deinem Beitrag ja gut herauszulesen ist), würde ich den Hund erst deutlich später, nämlich nach dem Höhenwachstum auf BARF umstellen.
    Einen Welpen mit Rohfutter hochzuziehen, ist defizil. Unsere Großhunde werden ja roh gefüttert und deren Ca-Bedarf wurde in der extremen Wachstumsphase teilweise 3x die Woche neu berechnet, weil er sich einfach so schnell ändert und ein Überschuss wirklich nicht gut ist, da er nicht ausgeschieden werden kann.


    Oder Du fragst jemanden, der sich wirklich gut damit auskennt und bereit ist, Dir immer einen neuen Plan zu ertellen. Dann passieren keine Fütterungsfehler, die nicht mehr umkehrbar sind.
    Unsere Admin Eva wäre da eine tolle Ansprechpartnerin.
    LG von julie

  • kuck doch mal im karnivor shop rein. die haben gute ware. also ich barfe nicht sondern koche. ach ja, blättermagen ist besser als pansen, da weniger fett drin ist. nur nicht zu oft geben. barf infos geb ich dir lieber nicht da ich mich wohl damit beschäftigt habe, aber für große ratschläge bin ich nicht geeignet. :hbone

  • Hallo.
    Ich wollte dir auch gerade vorschlagen dich an Eva zu wenden.
    Ich werde Sammy auch auf Barf umstellen, würde mich das jedoch ohne einen Ernährungsplan von Eva plus ihre super liebe Beratung nicht wagen.


    Barfen ist toll, aber man kann halt auch viel falsch machen, und der Hund muss drunter leiden.

  • Guten Tag, Snakefan,


    ja, da hast du Recht. Ich hab mich schon viel belesen, wirklich tagelang. Das Thema ist aber so umfangreich, dass es schier unmöglich ist, durch bloßes Belesen einen ordentlichen Ernährungsplan aufzustellen, der unseren Tieren alle nötigen Nährstoffe liefert. Ich werde in ein paar Wochen nochmal auf Eva zurückkommen - sobald Lotti bei mir eingezogen ist. Ich hab ja sowieso vor, ihr die ersten zwei Wochen das gewohnte Futter weiter zu füttern und somit auch genügend Zeit mit dem Plan. :-)


    Liebe Grüße
    Celina+(bald)Lotti!