Für den Hund eine Versicherung ?

  • Hallo Leute


    Hat jemand von euch für seinen Hund eine Versicherung abgeschlossen ? Ich denke paar Tage darüber schon nach und wollte halt mal gucken, was ihr so alles für Erfahrungen habt und ob mir jemand berichten kann.
    Ich für meinen Teil habe mich auch schon einmal schlau gemacht und dabei dann auch https://www.agila.de/versicher…-tarife/tierkrankenschutz finden können. Wenn ich recht darüber nachdenke, dann scheint diese mir schon nützlich zu sein aber zur Sicherheit wollte ich halt auch mal hier nachfragen :)
    Wer kann mir denn etwas dazu sagen oder hat auch selber Erfahrungen gemacht ?


    Mich würde es sehr freuen, wenn ich den einen oder anderen Rat erhalten kann :) 
    Muss man dabei was besonderes beachten oder welche Quellen sollte ich am besten aufsuchen ?


    Danke

  • Hallo,


    tja - das ist sicher eine gute Sache mit der Krankenversicherung - aber nur wenn das Tier jung ist und keine Vorerkrankungen hat. Die werden meistens ausgeschlossen. Dann gibt es bei vielen Versicherungen eine lange Liste von Krankheiten für die die Kosten nicht übernommen werden. Also z.B. rassetypischen Erkrankungen. Da muss man das "Kleingedruckte" genau lesen. Ich hab das schon mal durchgerechnet - also eigentlich fährt man besser damit, wenn man schon beim jungen Hund anfängt und jeden Monat etwas Geld zur Seite legt - dann hat man was wenn unerwartet Tierarztkosten entstehen.


    Das einzige was ich abgeschlossen habe ist eine OP-Versicherung. Wenn der Hund z.B. einen Unfall hat oder so - dann können die Kosten ganz schnell explodieren.


    Gruss
    Renate

  • Hallo.
    Ich habe für Sammy eine OP-Versicherung bei der Agila abgeschlossen und zahle dafür 15,90 Euro im Monat.
    Die Agila ist meines Wissens nach die einzige Versicherung, die auch PL Op's übernimmt.
    Das war für mich ausschlaggebend.

  • Hallo,


    ob eine Versicherung Sinn macht, kann nur jeder Einzelne für sich selber entscheiden.


    Grundsatz: Eine Versicherung ist ein Wirtschaftsunternehmen mit der Absicht Gewinn zu erzielen. Hinzu kommt die Versicherungssteuer. Gewinn und Steuer gehen somit von der Leistung ab. Erhöhen sich die Kosten des Unternehmens für die Leistungen, erhöhen sich auch die Beiträge. Kann man ein Risiko selber abdecken, ist eine solche Versicherung überflüssig.
    Beispiel: Ich habe keine Hundekrankenversicherung (das kann ich alleine abdecken), habe aber eine Wohngebäudeversicherung (kann ich nicht alleine abdecken).


    Alternative: Ein Sparbuch anlegen und die eventuellen Versicherungsbeiträge darauf einzahlen.
    Rechenbeispiel: Meine Hündin ist 7 Jahre, bisher ohne OP. Hätte ich 15,90€ pro Monat eingezahlt (15,9 x 12 x7), würden dort jetzt 1335,60€ liegen.


    Wichtig finde ich nur, dass ein Halter sein Tier angemessen medizinisch versorgen (lassen) kann.


    Gruß, Sven

  • Ich habe nun auch eine Versicherung abgeschlossen. Hab von einer Bekannten gehört jemand hat 8000€ für Tierarztkosten einer Katze bezahlen müssen. Wenn wirklich was schlimes ist will ich nicht da stehen und nicht helfen können weil ich nicht das Geld habe. Hab nur 3 Monate Wartezeit vieleicht weiss jemand was ist wenn mein Hund in der Zeit krank wird? Wenn es etwas schlimmeres ist? Unfälle sind sofort versichert. Sind das nur Autounfälle oder auch wenn ZB beim Spielen ein Unfall passiert und das Tier verletzt ist?

  • Hallo meluzza,


    mit absoluter Gewissheit kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten, da ich selbst keine Krankenversicherung für meinen Hund habe (aus denselben Gründen die Sven bereits aufgeführt hat). Zudem ist das auch von Versicherung zu Versicherung unterschiedlich.


    Meines Wissens nach ist aber diese 3 Monatige Frist nur eine Sicherheit für die Versicherung. Um auszuschließen das du die Versicherung nicht nur abgeschlossen hast um einen aktuellen Krankheitsfall übernehmen zu lassen. Wenn du bzw. der Tierarzt der Versicherung klar machen kann das der Hund bei Versicherungsbeginn gesund war steht der Kostenübernahme eigtl. nichts im Weg. Aus diesem Grund werden i.d.R. auch Unfälle übernommen.
    Ich habe bei einer großen deutschen Versicherung nachgelesen, dort kann man diese Frist sogar aufheben wenn der Gesundheitszustand bestätigt wird. Aber wenn du dir unsicher bist und es genau wissen willst solltest du bei der Versicherung nachfragen.


    Viele Grüße