Kardiologe ja / nein

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallo zusammen,


    Ich habe einen mittlerweile 11jährigen Chihuahua. Urplötzlich hat das Husten angefangen. Von heute auf morgen. Trockner Husten, teilweise anfallartig. Am Ende versucht er das mit einer Art Räuspern raus zu befördern. Ich war beim TA auf den ich eigentlich nix kommen lasse. Erst Verdacht auf Erkältung. AB und Kortison hat nix geholfen, auch kein Hustensaft. Herzgeräusch war hörbar. Röntgen und Ultraschall wurde dann gemacht. Herzklappe wäre vernarbt und schließt nicht richtig. Ich meinte direkt: Herzhusten?! Der TA meinte dass das Bild welches er sich vom Husten macht, nicht zum aktuellen Zustand des Hundes passt. Sprich, wenn es Herzhusten wäre, müsste er viel kranker am Herz sein, als es sich jetzt darstellt. Wir haben Benefortin mitbekommen. 1/2 Tablette am Tag bekommt er. Es ist keine Besserung eingetreten. Hustet und hustet. Vor allem nachts und im Liegen. In der Nacht kaum ein Auge zu getan. Ich habe dem TA diese Rückmeldung gegeben dass alles nix bringt. Er wollte nun eine Bronchoskopie machen, da er immer noch denkt, dass es von dem Kehlkopf/Bronchien kommt. Derweil finde ich dass er komisch atmet. So angestrengt und der ganze Hund bewegt sich beim Atmen. Er lächelt ab und an. Ich will mir also eine 2. Meinung einholen, bevor ich eine Bronchoskopie machen lasse. Der 2. TA sagt, ganz klar Herzproblematik hörbar. Er bekommt von dem 2. TA zum Benefortin nun auch Cardisure 2x 1/4 Tablette am Tag. Ich warte ein paar Tage. Immer noch keine Besserung. Er hustet und hustet immer weiter. Mittlerweile über einen Monat ständig Husten. Der Hund ist total fertig teilweise. Ich sage also dem 2. TA dass die Tabletten nicht helfen. Auf einmal beim Abhören Geräusche in der Lunge. Wir bekommen Wassertabletten mit, von denen er 2x1/4 Tablette bekommt. Und eeeeeendlich. Er hustet nur noch ganz wenig. Seit Wochen endlich Linderung.


    Aber ich bin durch diese ganze Prozedur total verunsichert. Was hat mein Hund genau, wie schlimm steht es um ihn? Ich finde das alles so schwammig. Er hat also ein Herzproblem, aber ist es so schlimm dass er nur noch Wochen lebt? Oder kann er damit noch Jahre leben? Ich bin total verunsichert.


    Sorry dass es so lang wurde.

    Aber ich dachte ich will euch nix vorenthalten, evtl ist ja was ausschlaggebend. Denkt ihr, ich sollte mal mit ihm zum Kardiologen? Und ja gibt es gute im Rhein-Main-Gebiet ? PLZ 64?



    Danke und viele Grüße


    Julia

    Liebe Grüße
    Julia, Snoopy und Ronja
    ______________________________________________________________________
    <~~Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst~~>

  • Hallo,

    auf jedem Fall zu einem Kardiologen. Durch abhören, Ekg alleine kann bei Herzerkrankung keinesfalls eine genaue Diagnose bzw. genaue Gabe der Medikamente erstellt werden. Da ist ein Herzultraschall unbedingt notwendig.


    Allein die Gabe von Entwässerung zeigt deutlich durch die Besserung, da hier kardiologische Massnahmen erforderlich sind.


    Meine gehen - Durch langjährige Erfahrungen bedingt - Grundsätzlich ab dem 8. Lebensjahr zum Herzultraschall.


    Lg

    Eva in Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • ist ein Herzultraschall ein spezieller? Ultraschall hatte er. Ein EKG hatte er auch nicht. Oh man ich fühle mich schuldig...

    Liebe Grüße
    Julia, Snoopy und Ronja
    ______________________________________________________________________
    <~~Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst~~>

  • Hallo,

    Ultraschall mit Farbdoppler und EKG, evtl. noch Blutdruck ist das optimale.


    Lg

    Eva und Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Danke dir Eva.

    Und das Wasser im Körper muss nichts über die Schwere der Erkrankung sagen?

    Liebe Grüße
    Julia, Snoopy und Ronja
    ______________________________________________________________________
    <~~Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst~~>

  • Hi,

    das Wasser in der Lunge hängt davon an, wie die Klappe schließt und der gesamte Rückfluss ist. Sollte dir ein guter Kardiologe eigentlich klar erläutern.

    Lg

    Eva und Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Hallo Hässchen,


    ich würde dir auch empfehlen unbedingt zu einem Kardiologen zu gehen. Wir gehen auch einmal im Jahr zum EKG mit Herzultraschall, da Elviras eine Herzklappe nicht richtig schließt. Es ist minimal und sie hat bisher keinerlei Beeinträchtigung. Braucht auch noch keine Medikamente. Manche Tierärzte hören die Auffälligkeit bei ihr am Herzchen nicht einmal. Geh also unbedingt zu einem Spezialisten. Die haben einfach sehr viel mehr Erfahrung.

  • Guten Morgen,


    Gestern war der Termin beim Kardiologen. Hat mich sehr traurig gestimmt. Er ist sehr krank. Es war tatsächlich ein Lungenödem. Die Venen sind stark gestaut. Der eine Vorhof ist wesentlich größer, fast doppelt so groß wie der andere. Herzgeräusche Grad 4 von 6. Er hat auch einen Prolaps, sodass die Herzklappe weit in den Vorhof hinein wölbt. Wir haben auch einige Herzwerte/Parameter die mit ganz vielen ++++ versehen sind. Der Dr. meinte halt, dass überall wo ein + dahinter steht, der Wert nicht mehr so ist, wie er sein soll. Herzrhythmusstörungen hat er keine.


    Er bekommt jetzt folgende Therapie:


    Benefortin 1x 1/2 Tablette

    Cardisure 2x1/2 Tablette

    Furosamid 1x1 und 1x 1/2 Tablette


    Er muss die Krankheit (unentdeckt) schon länger haben, ohne dass er Symptome gezeigt hat. Ich mache mir Vorwürfe, da der Husten ja Wasser war, welches ihm ja auch die Luft genommen hat. Generell meint der Dr. aber, dass man sich keine Vorwürfe machen soll. Die Krankheit kann man ja nicht aufhalten, geschweige denn heilen. Man kann nur lindern und entlasten. So wie es aussieht, wird er daran mal sterben. Die Prognose war sehr vorsichtig auf ca. 2 Jahre geschätzt. Spätestens dann, wenn das Maximum an Wassertabletten erreicht ist und das Wasser trotzdem nicht mehr aus der Lunge raus geht. Ich will ja nicht dass er sich quält oder gar erstickt.


    Das schockt mich ein wenig, ich dachte bis vor kurzem er sei ein gesunder Senior mit seinen 11 Jahren. ;(


    Gruß


    Julia

    Liebe Grüße
    Julia, Snoopy und Ronja
    ______________________________________________________________________
    <~~Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst~~>

  • Guten morgen Hässchen,


    das sind wirklich traurige Nachrichten. Aber zum Glück bist du nochmal zu einem Kardiologen und er hat die Situation richtig erkannt. So können zumindest der Husten und evtl. damit verbundene Schmerzen minimiert werden. Vielleicht versuchst du das ganze positiv zu sehen auch wenn es sicher sehr schwer ist: Zum Glück bist du nochmal zu diesem Arzt gegangen, sonst wäre das vielleicht ganz anders ausgegangen. Ich drücke dir ganz ganz fest die Daumen, dass die Medikamente schnell und gut anschlagen und die Prognose falsch ist und er damit noch sehr sehr alt wird. Halt uns doch einfach weiter auf dem laufenden wie sich der Husten entwickelt. Das würde mich sehr freuen.

  • Hallo,


    tut mir leid, aber nun hast du eine Diagnose.


    Es ist leider so, Diese Herzerkrankungen sind schleichend, sobald Symptome auftreten, müssen oft schon diverse Medis rein.


    Daher gehen eben meine alle ab dem 8. Lebensjahr regelmäßig zum Herzultraschall.


    Lg

    Eva und Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Hallo Eva,


    Mir hat der Arzt gesagt, dass man die Krankheit ja nicht heilen oder stoppen kann. Nur hinaus zögern. D.h. wenn du ab dem 8. Lebensjahr das Hetz überprüfen lässt, hast du nur früher Gewissheit oder kann man doch mehr gegensteuern?


    Grüße

    Liebe Grüße
    Julia, Snoopy und Ronja
    ______________________________________________________________________
    <~~Der Hund ist das einzige Wesen auf Erden, das dich mehr liebt als sich selbst~~>

  • Hallo,

    heilen nicht, aber ich habe rechtzeitig die Diagnose und kann bei Anzeichen gleich reagieren und früh genug mit der Behandlung/Medikamentengabe beginnen. Wenn starke Anzeichen vorhanden sind, wie bei deinem Hund, ist es oft schon fortgeschritten und mit einer frühzeitigen Diagnose kann man den Fortschritt durchaus verzögern.

    Lg

    Eva und Rudel

    Freude an einem Hund haben Sie erst, wenn Sie nicht versuchen, aus ihm einen halben Menschen zu machen.
    Ziehen Sie statt dessen doch mal die Möglichkeit in Betracht, selbst zu einem halben Hund zu werden.
    Edward Hoagland


    Kontakt: eva.kroll@chihuahua.de
    zertifizierte Hunde-Ernährungsberaterin

  • Hallo,


    bei Paula wurden vor zwei Jahren Herzgeräusche bei einem Impftermin festgestellt.

    Wir waren dann bei einer guten Kardiologin hier in München und Paulas Herz wurde alle 6 Monate überprüft ( Farbdoppler Ultraschall..

    Über zwei Jahre musste sie keine Medikamente nehmen. Seit August muss sie morgens und abends Tabletten in einer kleinen Dosis einnehmen.


    Sie zeigte keine Symptome, jetzt fängt sie an zu husten einmal an jedem 2. Tag

    Ich weiß um ihre Krankheit und dass man sie eben nicht heilen, sondern nur lindern kann.

    Zur Zeit ist sie recht fit , Paula ist erst 7 1/2.


    Wünsche euch noch viele gute Tage


    Ursula mit Paula