"Hunde würden länger leben, wenn"

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Hallo ihr Lieben,


    habe gerade über einen Newsletter von dem Buch "Hunde würden länger leben, wenn" ,Schwarzbuch Tierarzt, totgeimpft - fehlernährt - medikamentenvergiftet, von der Salzburger TÄ Dr. med. vet. Jutta Ziegler, erfahren. Kennt das vielleicht jemand? Überlege mir dieses Buch zu bestellen.


    Grüße,
    Anja

  • Hallo Anja,


    ich kenne leider auch nur die Werbung dafür, habe es mir aber bestellt und soll angeblich Dienstag ankommen. Dann kann ich dir gerne mehr dazu schreiben, falls du solange warten willst.


    Gruß Gabi

  • Hallo Gabi,


    vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich warte gerne, morgen müsste sowieso ein (weiteres) Chihuahuabuch ankommen, dann lese ich erst das :-) Bin sehr gespannt auf deine Meinung!


    Liebe Grüße
    Anja

  • Hallo Anja!


    Danke für den Hinweis, werd ich gleich bei meiner Amazon-Wunschliste ergänzen :P


    Liebe Grüße, Julia

    Herzliche Grüße aus dem schönen Niederösterreich, Julia, Baccio & Weedo


    "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." Hildegard von Bingen

  • Hallo Ihr,


    hab mein buch heute bekommen .bis kapitel 3 hab ich schon gelesen.ich muss schon sagen,viele sachen hab ich mir schon gedacht aber das dann schwarz auf weiß geschrieben zu lesen ist dann doch etwas anderes. ich hätte gerade lust, sämtliches zeug in die tonne zu schmeißen. was ich bisher gelesen habe leuchtet mir ein u. mir fällt es schwer das buch aus den händen zu legen.wahrscheinlich lese ich es diese nacht noch zu ende.
    lg judith :)


    hallo Anja , danke für den tipp. :)

  • Hallo Chifreunde,
    ich kenne das Buch noch nicht.
    Natürlich sind die Hunde frührer älter geworden, wenn, ja wenn sie nicht an Staupe, Tollwut, Parvo, Hepatitis usw. verendet wären.


    Impfen schützt die Hunde vor den gefährlichsten Infektionen.


    Die Ernährung und Tierärzliche versorgung waren früher ebenfalls suboptimal.


    Hunde die das überlebt haben hatten natürlich ein besonders starkes Immunsystem.
    Die wurden oft sehr alt, wie es heute bei vielen Hunden auch der Fall ist.


    Nicht zu vergessen das schwache Welpen ausgemerzt worden sind.
    Nur die Starken überlebten.

    Gruß Oskar


    Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ein Ozean. (Isaac Newton)
    Jeder hat ein Recht auf seine eigene Meinung, aber niemand hat ein Recht auf eigene Tatsachen.
    Viele Menschen wissen von ihren Hunden nicht viel mehr, als was sie gekostet haben. (Horst Stern)


  • Hallo Oskar,


    darum geht es in dem Buch nicht. Es geht um Ernährungsfehler, Fehler von Tierärzten, zu viele Medikamente usw. usw. Ich habe es zur Hälfte durch, bis jetzt nichts neues, nur Bestätigung bezüglich Tierarztstudium und Futtermittelindustrie.


    Am Wochenende bekommt Eva das Buch von mir und wenn du brav bist, darfst du es auch lesen:-)))


    Gruß Gabi

  • Hallo Gabi,
    ich hab das buch nun ausgelesen.ich hab ja schon vom hören u. sagen gewusst, daß das meiste fertigfutter dreck ist. aber das die ganze brange so eng und skrupellos mit einander verknüpft ist hätte ich nun nicht gedacht.aber wenn du schreibst, daß das für dich nichts neues ist,dann wirds schon stimmen was frau dr.ziegler geschrieben hat.ist ja nunmal so das mann alles hinterfragen muss bevor mann etwas glauben darf.
    mich hat das buch richtig wachgerüttelt und ich denke das ich auch barfer bzw teilbarfer werde.werd mir lorenas barf fiebel bestellen und alles übers barfen im forum durchlesen. da domino sowiso schon von geburt an behindert ist möchte ich keine fehler in der ernährung machen,die ihm später wenn er älter wird dann zum verhängnis werden und er früh arthrose bekommt.
    lG judith :) :)

  • Hallo Chi-Freunde,


    ich habe mir das Buch auch bestellt und bisher bis einschließlich Kapitel 4 gelesen.


    In den ersten drei Kapiteln war für mich noch nicht viel Neues dabei, da es hauptsächlich um die grausigen Futtermittel gibt, die man bei einigen Tierärzten leider kaufen kann. Allerdings kann ich der Jutta Ziegler nicht immer Recht geben. Sie kommt von Anfang an asls absolut überzeugte Barferin rüber, was ja auch schön ist, aber für sie gibt es NICHTS anderes als BARF. Sie schert leider ALLE industriell gefertigten Futtermittel über einen Kamm.


    So schreibt sie auf Seite 57: "JEDES industriell hergestellte Fertigfutter besteht nun einmal aus einem zu hohen Prozentsatz an Getreide (meist mehr als 50%, wenn nicht gar 70% - 80%)."


    Das stimmt ja nun wirklich nicht. Es gibt sehr wohl Fertigfutter mit geringem Getreideanteil und genauso auch ganz ohne Getreide. Die zwei Paradebeispiele, die hier im Forum ja auch immer wieder empfohlen werden, sind meiner Meinung nach Acana und Terra Canis.


    Oft habe ich bisher beim Lesen schon auch das Gefühl, dass Frau Dr. med. vet. Ziegler teilweise sehr subjektiv argumentiert.
    Insgesamt, zumindest bis jetzt, ist das Buch aber interessant und enthält auch viele - leider oft traurige - Wahrheiten.


    Kapitel 4 über das Impfen fand ich wirklich interessant, weil ich da bisher kaum durchbilcken konnte. Die Ziegler meint, dass die zweimalige Grundimmunisierung des Welpen gegen SHP und Tollwut ausreicht und dann lebenslang hält. Tollwut müsse man nur bei Bedarf nachimpfen, nämlich wenn man ins Ausland reist.
    Was meint ihr dazu?

  • Hallihallo!


    Musste mir das Buch natürlich auch bestellen & hab`s jetzt zu 2/3 durch. Im Prinzip nix Neues, aber einfach erschütternde Fakten :!:
    Es scheint wirklich ein Geschenk des Himmels zu sein, einen HausTA zu finden, dem man als erster Anlaufstelle vertrauen kann.


    @ Manu: abgesehen davon, dass die meisten Fefu Getreide enthalten, enthalten sie ja auch keine Rohbestandteile mehr. Dadurch fehlen aber auch wertvolle Vitamine, Enzyme,.... die dann wieder in künstlicher Form zugesetzt werden müssen. So gesehen kommt auch kein hochwertiges Fefu an BARF ran, das, denke ich, ist es, worum es Dr. Ziegler geht.


    Liebe Grüße, Julia

    Herzliche Grüße aus dem schönen Niederösterreich, Julia, Baccio & Weedo


    "Gib dem Menschen einen Hund, und seine Seele wird gesund." Hildegard von Bingen

  • Hallo


    habe mir das Buch auch gekauft. Ist teilweise sehr erschütternd geschrieben ( was so alles mit den Tieren angestellt wurde ). Jedoch bin ich mir wie Manu nicht so ganz klar darüber, ob man einfach alles so glauben sollte.
    1) Wie Manu schon schrieb, deklariert sie alle Fertigfutter als nicht gut sondern steht Barf an erster Stelle. Gut soweit. Aber sie sagt auch, daß Kaltgepresstes Hundefutter noch eine Alternative sei.


    2) Also gut, gehe ich mal davon aus, die Getreidefreien Futtersorten in unserem Forum. Wenn ich mir hier die zusammenstellung ansehe, haben alle einen Rohascheanteil von gut über 5%. Jutta Ziegler schreibt aber auf Seite 60 daß es besser ist ein Futter zu finden in dem höchstens 5% sind. Also sind die jetzt doch Schrott oder wie???


    3) Auf Seite 165 prangert sie an, daß fast alle Tierärzte doch mit Futter werben und verkaufen. Mmmm. Habe mal im Internet ihre Seite besucht ( von der Tierpraxis ) und was sehe ich dort??? Na sie vertreibt auch Futter. Natura Vet
    Zusammensetzung:
    Reis, Hafer, Geflügelfleischmehl, Mais,
    Sonnenblumenkernöl, Lachsöl, Karotten, Bananen, Kalk aus Meeresalgen, Malzkeime, Bierhefe, Kieselgur, Knoblauch, Petersilie, Artischocken, Fenchel, Bärlauch, Löwenzahn und Brennnessel sowie enzymaktivierende Keimlinge aus Nackthafer und Braunhirse.
    Auch haben alle einen Rohascheanteil von über 5% und enthalten Mais und Getreide????????


    Fazit. Das Buch ist gut für über einige Sachen nachzudenken. Allerdings sollte man einiges auch kritisch hinterfragen.
    Nun für mich gilt:


    Habe nun rigeros von RC ( das ich ja immer noch beigefüttert hatte, da sonst Hungerstreik ) auf Orijen umgestellt. Barfen lasse ich, da ich rohes Fleisch einfach nicht in die Hunde reinbekomme. Aber ich wechsele doch ab. D.h. ich füttere mal einen Tag Orijen, mal 1-2 Tage Trockenfleisch mit Flocken ( von Proper dog ). Es gibt mal einen Tag aufgetauten Pansen.
    Dazu gibt es täglich Velcote Öl unters Futter. Dazwischen mal Dosen ( Grau, TC oder REal nature ). Alles wird super vertragen, der Stuhl ist besser ( nicht mehr so oft, und gut geformt )
    Das Fell ist glänzend und vital und munter sind sie auch.
    Bei den Impfungen kann ich leider keine so großen Abstriche machen, da meine ja Ausstellungen besuchen. Und da wäre der Teufel los, wenn ein Hund was hätte und rauskäme, daß ich vielleicht 3-4 Jahr keine Pravo oder Zwingerhusten impfe. Aber: Ich werde mit meinem Tierarzt reden, daß wir die Tollwutimpfung für 3 Jahre nehmen ( die ist doch schon recht anerkannt bei den Ausstellungen ) und die Kombiimpfungen noch mal unterteilen ( hatte er mir schon angeboten ). Das wären dann also anstatt 1 Impfung pro Jahr ( wo bei manchen alles reingeknallt wird ) dann bei mir 3 Impfungen.
    Das mit dem Zeckenzeug habe ich auch schon relativ gut gehandhabt voriges Jahr. Wenn es anfängt, reibe ich meine mit Kokusöl ein ( hilft tatsächlich ). In der Hochsaison, kommt dann doch das Nackenzeug drauf ( aber ich halte einen Abstand von 6-7 Wochen ) Und das auch nur max 2-3 mal. Danach muß das Öl wieder reichen. Eine Zeckenimpfung mache ich hier nicht, da wir auch keine Auenwaldzecke hier haben ( zumindest nicht so, daß es ein gefärdetes Gebiet wäre ).


    Alles in allem, ist das Buch dennoch zu empfehlen, weil es doch zum Nachdenken anregt. PS. habe mir mal noch das Buch Katzen würden Mäuse kaufen bestellt und werde da mal noch etwas lesen.


    Gruß
    Candy u. Gremlins