Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Man sollte Gemüse so abwechslungsreich wie möglich füttern. Wichtig ist, dass es immer fein geraspelt wird, da es vom Hund sonst nicht verwertet werden kann. Zur Gewöhnung kann man es eventuell leicht dünsten, man sollte dann aber zunehmend roh füttern. Gemüse kann man auch gut auf Vorrat zubereiten, z. B. in kleine Eiswürfelbehälter oder aber in Gefrierbeutel abfüllen und eingefrieren.


    Wurzel- und Knollengemüse

    • Steckrüben


    • Karotten


    • Radieschen


    • Spargel


    • Schwarzwurzeln


    • Rote Beete
      Rote Beete enthalten das Glykosid Betanin, das nicht von jedem Organismus (Hund und Mensch) abgebaut werden kann. Daher kann es durchaus nach dem Verzehr zu rötlichem bis roten Urin und auch zu sehr dunkel gefärbtem Kot kommen.Das ist völlig ungefährlich, also bitte nicht erschrecken.


    • weiße Rüben


    • Pastinaken


    • Sellerie


    • Kartoffeln
      Sie dürfen nur gekocht gefüttert werden. Sie enthalten relativ viel Stärke (wird zu Zucker), die das Darmmilieu verändern kann, daher sollten sie nur in geringem Maß gefüttert werden. Kartoffel enthalten nur in geringer Menge Eiweiß/Protein und verhindern nicht die Proteinaufnahme aus Fleisch (im Gegensatz zu Getreide). Karoffel sind allerdings "Dickmacher" und sollten daher bei übergewichtigen Hunden nicht gefüttert werden. Schlanke Hunde können sie in geringen Mengen fressen. Karoffel ersetzen aber nicht Salat, Gemüse und Obst.


    • und vieles mehr

    Hinweis: Zu diätischen Zwecken, wie z. B. Schonkost bei Durchfallerkrankungen, kocht man Karotten mindestens 1 Stunde lang. Dadurch bilden diese eine Art natürliches Antibiotikum, welches oft viel wirksamer ist, als ein medizinisches Antibiotikum.


    Salate
    Da in grünem Blattgemüse viel Vitamin K1 enthalten ist, kann man Salate reichlich füttern.

    • Römersalat


    • Feldsalat


    • Rucola


    • Endivie


    • Spinat


    • Mangold


    • und viele mehr

    Auch Brennessel, Löwenzahn, Gänseblümchen, Girsch, Vogelmiere, etc. sind eine vitaminreiche Abwechslung!


    Gemüsefrüchte


    • Paprika


    • Gurke


    • Fenchel


    • Tomate


    • Fenchel


    • Kürbis


    • Zucchini


    • Okra


    • und viele mehr


    Kohl
    Kohl sollte nicht in zu großen Mengen gefüttert werden, denn manche Hunde reagieren mit Blähungen, andere vertragen dieses Gemüse nur gekocht.


    • Broccoli


    • Blumenkohl


    • Rosenkohl


    • Kohlrabi


    • Chinakohl


    • Romanesko


    • Rotkohl


    • und viele mehr


    Hülsenfrüchte
    Hülsenfrüchte müssen nicht unbedingt gefüttert werden. Wenn man sie füttert, dann sehr sparsam, denn sonst bekommt der Hund Blähung. In jedem Fall müssen Hülsenfrüchte gekocht werden, da sie roh den Giftstoff Phasin enthalten.


    • Erbsen


    • Bohnen


    • Linsen


    • und viele mehr