Welpenfütterung

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Welpen sollten, je nach Lebensalter, ca. 4 – 2 mal täglich gefüttert werden, ungefähr einen Esslöffel pro Mahlzeit. Natürlich sollte man sich nach dem Appetit und der Statur des Welpen richten, sie sollten sich aber nicht so voll fressen, dass der Bauch prall herunterhängt. Ab der 12. Woche sollten Welpen zunehmend drahtiger und nicht mehr rund und speckig wirken.


    Das Verhältnis von tierischer zu pflanzlicher Kost sollte anfangs bei 80:20 und dann allmählich bei 75:25 liegen. Die rohfleischige Kost ist ansonsten die gleiche, wie bei erwachsenen Hunden.


    Welpen sind anfälliger für Durchfälle, gerade bei Stress und eine plötzlichen Futterumstellung. Deshalb sollte man in den ersten zwei Wochen nach dem Einzug des Welpen das Futter des Züchters weiterfüttern.
    Danach kann langsam die Umstellung erfolgen. Am Tag vor der Futterumstellung gibt man kleine Portionen an Hüttenkäse oder gekochter Hühnerbrust mit gekochten pürierten Karotten. Am folgenden Morgen beginnt man mit der Rohfütterung in kleinen Portionen.


    Am besten beginnt man mit magerem Rinderhackfleisch und geraspelter Karotte. Die erste, rohe Mahlzeit sollte eher etwas kleiner ausfallen, um die Verdauung möglichst zu erleichtern. Wird diese Mahlzeit gut vertragen, dann kann jeweils im Rhythmus von 2 – 3 Tagen je eine weitere Komponente teelöffelweise hinzufügen, z. B. ein Teelöffel weniger Hackfleisch, dafür einen Teelöffel Hühnerbrust. Das gleiche gilt für das Gemüse. Stellt man fest, dass der Hund keinerlei Probleme mit der Umstellung hat, dann kann man auch schneller vorgehen. Täglich einen Löffel Joghurt unterstützt die Verdauung! Da Ananas und Papaya sehr viele Enzyme enthalten, sind auch diese Obstsorten sehr hilfreich bei der Umstellung.
    Nach ca. 1 Woche beginnt man tropfenweise (zuviel auf einmal kann Durchfall verursachen) mit der Versorgung der essentiellen Fettsäuren in Form von kaltgepressten Pflanzenölen. Auch Leber, Ei und Salz können nun schrittweise mit eingeführt werden.
    Nach 2 – 3 Wochen beginnt man mit der Knochenfütterung. Knochen werden immer roh gefüttert! Für Welpen und Junghunde eignen sich anfangs besonders Hühnerhälse.