Ernährung des Welpen

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

  • Gerade in den ersten Wochen, in denen der Welpe im neuen Zuhause ist, beschäftigen sich viele Halter mit dem Thema Fütterung. Welche Fütterungsart ist die Beste, benötige ich spezielles Welpenfutter usw.


    In den ersten 2 – 3 Wochen sollte dem Welpen unbedingt das Futter des Züchters gegeben werden. Die meisten Welpen sind natürlich, bedingt durch die Trennung vom Rudel, den Umzug in ein neues Zuhause und die fremde Umgebung, erst einmal gestresst. Ein Futterwechsel macht die Sache noch schlechter und viele Welpen reagieren dann mit Durchfall. Deshalb, lasst Euch unbedingt noch etwas Futter geben und sprecht den Züchter ruhig darauf an. Die meisten Züchter geben aber schon ganz selbstverständlich genügend Futter für den Anfang mit.


    Hat der Welpe sich nach 2 – 3 Wochen eingelebt, dann kann man, je nach dem was der Welpe beim Züchter bekommen hat, auf ein anderes Futter umstellen. Bekam der Welpe beim Züchter Trockenfutter, dann ist die Umstellung auf ein hochwertiges, getreidefreies Nassfutter zu empfehlen. Eine ausschließliche Ernährung mit Trockenfutter kann über die Jahre zu gesundheitlichen Problemen, wie Nierensteine etc. führen.


    Wir werden immer wieder gefragt, ob man denn speziell Welpenfutter füttern muss. Dies kann mit nein beantwortet werden, wenn es sich um ein hochwertiges Futter handelt.
    Hier findet Ihr eine Auswahl an hochwertigen Nassfuttersorten: Liste getreidefreies Nassfutter


    Bei der Umstellung von Trockenfutter auf Nassfutter gibt es ein paar Dinge zu beachten:
    - teelöffelweise Nassfutter einführen und erst einmal beobachten, wie es vertragen wird
    - die Verdauungszeiten von Trofu und Nafu sind unterschiedlich, deshalb bitte im Abstand von mindestens 4 Stunden geben


    Ein Welpe kann nach der Eingewöhnungszeit auch auf B.A.R.F. (biologisch artgerechte Rohfütterung) umgestellt werden. Die Rohfütterung ist die natürlichste und artgerechteste Form der Ernährung. Hierfür muss sich der Halter Wissen über die Zusammensetzung usw. aneignen. Hier findet Ihr ausführliche Informationen zum Thema Rohfütterung und speziell zum Thema Umstellung


    Es ist natürlich so, dass der Welpe nicht zwingend auf ein neues Futter umgestellt werden muss. Gerade wenn der Züchter ein hochwertiges Futter gefüttert hat oder der Welpe gar gebarft wurde.