Beiträge von Amy

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

    Ich würde einem 9 Jahre alten Hund, der bis dahin allein war und andere Hunde nicht mag, keinen Welpen zumuten.

    In meinen Augen ist das nur die Befriedigung des eigenen Bedürfnisses und tut für den Hund gar nichts.

    LG von Julie

    Hallihallo,
    auch ich werde Terra Canis nun gar nicht mehr kaufen. Es war (tatsächlich auch wegen des Preises) nie unser Hauptfutter, aber hin und wieder gab es das schon.
    Das Frau ornau lediglich damit argumentiert, daß sich an der Qualität des Futters nichts ändern würde, finde ich ein wirklich ärmliches Statement.
    Das Nestle als Riesenkonzern nicht nur in einem, sondern in vielen Punkten hinterfragungswürdig ist (Stichworte wie Wasserprivatisierung, Tierversuche) ignoriert die gute Dame völlig.


    Aber wenn das Geld RICHTIG stimmt, gehen Moralvorstellungen eben schnell über Bord. Aber man liegt eben auch so, wie man sich bettet und die Leute, die Terra Canis tatsächlich auch wegen der Firmenphilosophie verfüttert haben, werden nun abspringen.
    LG von Julie

    Hallihallo,
    ich drösel mich mal von oben nach unten durch Deine Fragen und gebe meinen "Senf" dazu


    1. 2 Kilo ist nicht viel. Es ist aber nicht ausschlaggebend, wieviel der Hund wiegt, sondern wie er dabei aussieht.
    Sind die Rippen nicht sicht- aber bei fest aufgelegter Hand noch fühlbar, ist der Hund eigentlich genau richtig.


    2. Ein erwachsener Hund verträgt durchaus auch nur 2 Mahlzeiten am Tag, wenn er HOCHWERTIGES Futter bekommt.
    Die Menge sollte dabei 3%-5% je nach Aktivitätslevel betragen.


    3. Ich glaube nicht, daß Deine Hündin auch nur ansatzweise eine Magendrehung hatte. Die gibt sich nicht von allein.
    Wahrscheinlich hatte sie einfach schlimme Bauchweh von dem ungewohnten (und minderwertigem) Futter
    Futtersorten, die im normalen Supermarkt oder Discounter zu finden sind, taugen nichts.
    Im Fachhandel bekommt man hochwertigere Sorten, die preislich nicht gleich ein Riesenloch ins Budget reissen.
    Da wäre z.B. die Eigenmarke Real Nature von Fressnapf, Natur plus vom Futterhaus oder (falls man Futter online bestellen möchte) Lukullus Gustico von Zooplus zu nennen.


    Ob sie eine Blasenentzündung hat, muss der Tierarzt abklären.
    Wobei ich 3x am Tag raus auch nicht so wahnsinnig viel finde. Wie lange lauft Ihr da? Kann der Hund sich wirklich ausreichend lösen?
    Meine Hunde gehen mindestens noch 2x zusätzlich nur schnell zum Lösen hinaus, einmal direkt vor dem Schlafengehen.


    4. Wenn sie echte Probleme mit einem dicken Mantel hat, würde ich vielleicht einen aus Fleece versuchen. Wärmt gut, nässt nicht durch und ist deutlich leichter als ein dicker Wintermantel.
    Ich meine so etwas hier:
    https://www.katjas-hundeshop.de/shop/hundem%C3%A4ntel/


    5. Bei einer Fütterung von zwei Mahlzeiten würde ich am Morgen und am Abend (direkt vor der letzten Runde) füttern, damit der Hund nicht zu lange ohne Futter ist.
    Kommt das nicht in Frage, würde ich einen hochwertigeren Snack als Frolic füttern. In Frage käme da vielleicht ein Trockenfutter mit Softbrocken so wie z.B. Platinum.


    6. Wenn der Hund bislang die Möglichkeit hatte, sich drinnen zu lösen, wundert mich das Problem mit der Stubenreinheit nicht im Geringsten. Sie hat ja gelernt, daß drinnen machen okay ist.
    Ich würde ihr auf keinen Fall eine lösemöglichkeit für drinnen anbieten, das verschärft das Problem nur. Lieber noch einmal zwischendurch nur zum Pieseln raus und gleich wieder hinein gehen.


    Noch ein Wort zum Abschluss. Lies Dich bitte mal in das Thema artgerechte Ernährung ein. Fütterst Du Deinen Hund ausreichend mit einem guten Futter, erldigen sich wahrscheinlich viele Probleme (wie das Gewicht und Bauchweh) von allein.


    LG von Julie

    Ich noch mal ;)
    ich finde eine grundsätzliche Harmonie zwischen den Hunden (Zuhause) auch wichtiger als die Momentaufnahmen beim Spazierengehen.
    Klar nervt ein kleiner Proll an der Leine, der "sein" Mädchen verteidigt. Noch mehr nervt aber eine dauerhaft und immer angespannte Stimmung zwischen zwei Jungs, weil die sich im Grunde nicht so besonders gut leiden können.
    LG von Julie

    Hallo Renate,
    ich würde ganz klar wieder eine (kastrierte) Hündin dazu holen. Das Verhalten bei Hundebegegnungen ist wahrscheinlich eh schon ritualisiert und auch mit einem zweiten Rüden wäre es vermutlich nicht wirklich besser.
    Wenn Dein Rüde eh andere Rüden grundsätzlich nicht schätzt, holst Du Dir u.U. ein enormes Konfliktpotential ins Haus.
    LG von Julie

    Nächste Woche wird Angelo 15 Jahre alt.
    Die Knochen mögen bei der Kälte nicht so, deswegen muss er sich an seinem großen Kumpel Finley wärmen


    LG von Julie

    Hallo,
    verstehe ich es richtig, daß Du indirekt den Züchtern die Schuld daran gibst, das die Leute zu Vermehrern laufen und dort Welpen aus allerschlimmsten Bedingungen kaufen?
    Sorry, aber das sind wirklich zurechtgesponnene Phantasien.


    Und disese Einzelbeispiele sind tatsächlich auch Quatsch. Klar, es gibt den kranken Rassehund vom Züchter, der mal viel Geld gekostet hat. Der steht doch aber nicht exemplarisch für die ganze Rasse?!
    Dann kann ich genau so gut meine inzwischen 13,5 Jahre alte Hündin ins Feld führen, die in ihrem ganzen Leben genau einen Tag krank war und den Tierarzt ansonsten nur für Routinekram gesehen hat. Nach Deiner Logik müsste der Chihuahua dann also die gesündeste Rasse der Welt sein, meine Hündin hat schließlich gar nichts.


    Wie Gabi schon schrieb, es handelt sich um Lebewesen, nicht um Waschmaschinen. Den Züchtern eine Daseinsberechtigung abzusprechen, weil man letztlich ja genau so gut beim Vermehrer kaufen kann, ist einfach Blödsinn.
    LG von Julie

    Hallo,
    meiner Hündin mit Deprivationssyndrom (welches auch schlimm, aber nicht so ausgeprägt wie bei Euch war) hat es tatsächlich sehr geholfen, als unser Rüde dazu kam.
    Er war damals knapp zwei Jahre alt und war ein sehr umwelt- und selbstsicherer Hund. Sie hat sich wirklich an ihm orientiert und sich ihm angeschlossen.


    Allerdings war er auch wirklich ein Glücksfall. Wichtig ist es eben, daß der Zweithund möglichst keinerlei Ängste haben sollte, damit sich das nicht gegenseitig hochschaukelt.
    Da ist die Suche wahrscheinlich mehr als schwierig. Einen Welpen würde ich nciht zu einem ängstlichen Hund dazu nehmen, da wäre mir die Gefahr zu groß, daß er sich zu viel abguckt.
    LG von Julie

    Hallo,
    ganz ehrlich, so lange die Grunderziehung Eures Hundes nicht sitzt (und das kann sie in seinem Alter noch nicht) und die Probleme mit dem Abschnappen nicht ausgebügelt sind, würde ich nicht einmal ansatzweise über einen zweiten Hund nachdenken.
    LG von Julie

    Hallo,
    auch ich kann bestaätigen, daß mein Senior im Winter deutlich mehr Probleme mit seiner PL und seinem Rücken (er hat schon sehr jung eine Spondylose bekommen) hat.
    LG von Julie

    Hi,
    auch wenn es nicht nett ist, hier bekommt jede fremde Katze, die sich in unserem Garten aufhält, eine Dusche aus dem Gartenschlauch.
    Das ist wirklich nicht freundlich, aber allemal besser, als wenn sie entweder meine Chihuahuas angeht oder ggf. von meinen Samojeden um die Ecke gebracht wird.


    Wenn die Katzenbesitzer nicht Sorge dafür tragen können und wollen, daß die Katze aus meinem Garten bleibt, muss ich das eben tun.
    LG von Julie

    Hallo,
    wir haben zu unseren beiden Chihuahuas noch zwei Samojeden. das ist eine russische Schlittenhundrasse.
    Die beiden sind Halbbrüder und sind vom ersten Lebenstag an mit Chihuahuas aufgewachsen. Bei ihrem Züchter leben aufgrund der dort aufgegebenen Chihuahuazucht ein Dutzend Chichis.


    Bei uns läuft das absolut problemlos und ich habe inzwischen auch keine Last damit, die vier miteinander allein zu lassen.


    Allerdings muss man sagen, daß die Interessen der Hunde inzwischen wirklich weit auseinander klaffen. Die Chis sind inzwischen Senioren und gerade mein fast 15 Jahre alter Rüde hat kein Interesse mehr an langen Spaziergängen. Die Samojeden hingegen werden 2-3 die Woche rassegerecht mit Zughundesport ausgelastet, wohin die Chis nicht mitkommen.
    Man muss also schon einen Spagat zwischen den Bedürfnissen der Hunde hinbekommen.
    Hier ist unser zweiter Sammie erst 12 Wochen alt, der erste gemeinsame Ausflug ans Wasser


    Und so sieht es aus, wenn bei uns groß und klein "toben"


    LG von Julie

    Hi Akossia,
    das sehe ich nicht so. Denn wenn die Züchterin nicht in der Lage ist, Merle bei ihren Hunden einwandfrei zu erkennen, kann es dort durchaus zu Problemen kommen.
    Es geht ja nicht nur um den Hund, den man zuhause sitzen hat.
    LG von Julie

    Hallo Tascha,
    zeig doch mal ein Bild von Deinem Welpen.
    Ist er wirklich "nur" blau, kann kein Schwarz gezeigt werden. Dilution und Vollfarbe zusammen funktioniert nicht.


    Kommt denn Merle bei den Elterntieren vor?
    LG von Julie

    Hallo Celina,
    wenn Du Dich beim Thema noch so unsicher fühlst (was aus Deinem Beitrag ja gut herauszulesen ist), würde ich den Hund erst deutlich später, nämlich nach dem Höhenwachstum auf BARF umstellen.
    Einen Welpen mit Rohfutter hochzuziehen, ist defizil. Unsere Großhunde werden ja roh gefüttert und deren Ca-Bedarf wurde in der extremen Wachstumsphase teilweise 3x die Woche neu berechnet, weil er sich einfach so schnell ändert und ein Überschuss wirklich nicht gut ist, da er nicht ausgeschieden werden kann.


    Oder Du fragst jemanden, der sich wirklich gut damit auskennt und bereit ist, Dir immer einen neuen Plan zu ertellen. Dann passieren keine Fütterungsfehler, die nicht mehr umkehrbar sind.
    Unsere Admin Eva wäre da eine tolle Ansprechpartnerin.
    LG von julie