Beiträge von Seppifrauchen

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

    Ich glaube, es ist eauch ine Frage des Alters, wann man sich wieder einen Hund anschafft. Je älter man wird, desto weniger Zeit hat man.

    Nachdem mein Seppi gegangen war, den ich sehr geliebt habe und das bis an mein Lebensende auch tue, verging gerade eine Woche,

    bis der nächste Hund hier einzog. Ich bin schon immer der Meinung gewesen, dass man keinen Hund suchen muss, sie finden uns...Der Verkäufer unsere neuen Hundes hiess Seppi, genau wie mein Schätzchen. Und der Neue selber hiess "Dog", genau wie mein allererster Hund.

    Jetzt heisst er Teddy, wir sind innerhalb seines 1. Lebensjahres die 4. Besitzer und er hat merkwürdigerweise viele Angewohnheiten, die auch mein Seppi hatte... Wir haben noch 2 Hunde und die haben diese Angewohnheiten nicht.

    Irgendwann wirst Du einen Hund sehen, das kann morgen sein oder nächste Woche oder in einem Jahr. Und dann sagt Dein Herz - DER!

    Das ist der Sternenstaub, den Dein Nico Dir geschickt hat. Und Du wirst keine Zweifel mehr haben.

    Das tut mir sehr leid und Du hast mein tiefstes Mitgefühl. Ich habe ja meinen Seppi mit 6,5 Jahren voriges Jahr durch eine Herzkrankheit verloren. Aber auch wenn Du Deinen Nico doppelt so lange haben durftest - wenn ein geliebtes Haustier gehen muss, ist es immer unendlich schwer, aber wenn es ein Chihuahua ist, ist es eine Katastrophe....

    Ich glaube, dass Dein Nico von meinem Seppi an der Regenbogenbrücke in Empfang genommen worden ist und dass die Beiden nun über die Wiesen des Regenbogenlandes toben - für immer gesund. Und dass sie auf uns warten....

    Ganz viel Kraft wünsche ich Dir.

    Mein Beileid zu Deinem Verlust. Ich kann mir vorstellen, dass Du Bedenken hast, dir einen Nachfolger für Deinen Rüden zu holen.

    Ich habe meine Kleinen mit 6,5 Jahren an einer Herzkrankheit verloren. Da wir nicht ohne einen Chi sein wollten, ergab sich die Gelegenheit,

    einen Chi aus 3. Hand zu nehmen. Es ist aber ein Vertreter der grösseren Variante, hochläufiger und um die 6 kg. Die sind nicht so anfällig, weil alle Organe mehr Platz haben. Aber so ein Apfelköpfchen ist eben das Grösste....

    Dazu würde ich Dir empfehlen, einen Züchter aus dem VDH von deren Website zu suchen - oder zwei zur Sicherheit - und diese anzurufen und zu fragen. Du musst ja nicht konkret sagen, dass Du bei einem Hobbyzüchter kaufen willst.

    Nehmt doch eine Unterlage mit raus, lobt sie extrem, wenn sie draussen macht und verkleinert die Unterlage von Mal zu Mal, bis Ihr sie weglassen könnt.

    Ich hatte einen Papillon, der oft "Rücken" hatte. Ich habe ihm dann jedes Mal einen schönen warmen Wollschal um den Bauch gebunden, wie wir das bei uns auch machen - und das hat ihm sichtlich gut getan. Versuchs mal. Ist besser als Tabletten.

    Warum hast Du auch in die Urne reingesehen? Wie auch immer, Deine Kleine ist wieder zu Hause und das wirst Du schätzen lernen, ganz bestimmt. Ich hab für meinen Seppi eine Kerze neben seiner Urne und einen beleuchteten Glaswürfel mit deinem Foto drin.

    Wenn Du Dir einen neuen Gefährten suchst - überleg, welche Rasse Du willst welches Alter, vielleicht einen Tierheimhund.

    Ach ja, welches Bestattungsunternehmen hattest Du für deine Kleine? Anubis?

    Ich würde erstmal zu gaaaanz viel Geduld raten. Setz ihn nicht unter Druck, lasst ihn in Ruhe. Gut, dass Du noch einen Hund hast, mit dem er gut klar kommt, er wird sich vieles von ihm abschauen. Gib dem Tag mit ihm Struktur, das vermittelt Sicherheit. Füttern würde ich ihn die nächsten Wochen nur aus der Hand. Die Kinder dürfen ihn nicht bedrängen sondern von sich aus zu ihnen kommen lassen. Schafft ihm eine Rückzugmöglichkeít, wo er sich sicher fühlt und stört ihn dort nicht. Hast Du ein Geschirr für ihn? Oft fühlen sich Hunde damit besser als mit Halsband. Das wären zumindest erstmal ein paar Punkte, die mir so einfallen, google doch auch mal unter "Angsthund" , da findest Du bestimmt noch mehr.

    Alles Gute!

    Dein Gefühl ist richtig. Sie ist da und wird für immer in Deinem Herzen sein. Deine Kleine wird auch immer wieder nach Dir schauen - da ist mal ein Geruch, den Du kennst, ein Zupfen am Hosenbein, ein Huschen im Zimmer. Vielleicht schickt sie Dir dann und wann eine Sternschnuppe oder einen Regenbogen. Und wenn Du das Alleinesein schlimm findest - was hält Dich davon ab, Dir wieder einen Gefährten mit 4 Pfoten zu suchen? Das würde ihr sicher gefallen, kein Hund will, dass sein Körbchen - oder ein Anderes, wenn zuviel Erinnerungen daran hängen - kalt bleibt.

    Das tut mir so unglaublich leid und ich weiss, dass Dich im Moment überhaupt nichts trösten kann. Ich habe meinen

    Seppi vor einem Jahr mit nur 6,5 Jahren verloren und es ist immer noch wie gestern. Unsere Chihuahuas sind was ganz Besonderes und jede Träne wert, die wir für sie vergiessen. Es wird nicht leichter mit der Zeit, aber man lernt, damit zu leben. Du musst Dir keine Schuld geben, wenn, dann hat der TA was übersehen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, den Verlust Deiner Sunny zu verarbeiten.

    Ja, das war er. Das ist ein alter Beitrag und leider hat uns unser Baby am 7. Januar 2020 mit 6,5 Jahren verlassen, um jenseits der Regenbogenbrücke auf uns zu warten. Und bis dahin lebt er in unseren Herzen.