Beiträge von Elvira

Anmeldung-Registrierung

Anmelden oder registrieren

    Hallo liebe Lena,


    also unsere Elvira bekommt 3-4 kleine Mahlzeiten am Tag. Trockenfutter steht ihr immer zur Verfügung, allerdings knuspert sie meist nur abends ein paar Körner. Zwischendurch gibt es auch mal Leckerlies. Sie wiegt 1,4 kg. Haben das auch mit ihrer Tierärztin so besprochen. Da sie einfach eine fixe Verdauung hat, braucht sie diese Mahlzeiten. Ich denke es ist ganz individuell was ein Hund benötigt.

    Also wir können dir als gutes Nassfutter Foodprint empfehlen. Das wird in Deutschland hergestellt. Oder alternativ Real Nature. Das kommt aus der Schweiz.

    Ich hoffe die nächsten Tage normalisiert sich ihr Zustand wieder. Sie beginnt auch schneller zu hecheln als sonst. Eigentlich hechelt sie nie, aber jetzt sogar wenn sie sich kurz gefreut hat. Aber ich habe gelesen, dass hecheln einzig und allein zur Wärmeregulierung gemacht wird. Was dann aber hieße ihr würde schneller warm werden als sonst, oder wie soll man das verstehen.

    Liebe Biene,


    danke für dein Mitgefühl. Ich bin gestern abend um 22 Uhr noch einmal mit Elvira zum Tierarzt gefahren. Sie war zwar soweit fit, aber hatte eine erhöhte Atemfrequenz. Da ich ja so ein Angsthase bin und nicht noch so eine furchtbare Nacht wie zuvor haben wollte, sind wir also nochmal los. Dieses Mal aber zu Ihrer Tierärztin bei der wir immer sind. Zuvor waren wir ja in der Praxis des Tierzahnarztes-wo sie auch operiert wurde.


    Sie wurde untersucht. Alles soweit ok. Atemfrequenz leicht erhöht. Kein Fieber, Herzchen super, Puls auch. Wir sollten dann das Antibiotika nicht weiter geben und sie beobachten. Heute morgen war die Atmung besser, jetzt wieder etwas schneller.


    Zu der Unterzuckerung sagte die Ärztin, dass sie stark davon ausgeht, dass das noch von der Narkose kommt. Sie minte wenn in ihrer Praxis Chis operiert werden, bekommen sie automatisch eine Glucoseinfusion weil sie dazu neigen in den Unterzucker zu fallen. Diese hatte sie, soweit ich weiß, nicht erhalten. Sie geht aufgrund dessen auch nicht davon aus, dass es jetzt nochmal vorkommt, da sie sehr gut isst und sich sehr aktiv zeigt. Die Atmung sollen wir weiter beobachten, sie sagte es ist noch im Bereich wo man sich keiner Sorgen machen muss. (30 Atemzüge pro Minute).


    Was für eine Atemfrequenz haben eure Lieblinge so?

    Ergänzung. Heute morgen beim Tierarzt war der Blutzucker wieder im Normbereich. Die Ärztin kann sich nicht erklären woher es kommen kann bzw. konnte.

    Im Internet steht, dass Medikamente dafür verantwortlich sein können. Sie bekommt noch Antibiotika und Schmerzmittel. Die Ärztin sagte allerdings, dass sie diese Medikamente schon sehr sehr lange benutzen und ihr sowas noch nie vorgekommen ist.


    Ich habe total Angst, dass das wieder vorkommt. Schließlich kann der Hund ins Koma fallen und daran sterben ;(

    Hallo ihr Lieben,


    bei uns gab es gestern einen Notfall. Aber erstmal von vorne.


    Elvira wurde am Samstag schon wieder an den Zähnen operiert. Die letzte OP ist erst 3 Monate her aber die zwei Reißzähne vorn sahen schon wieder schlimm aus. Also hat der Tierzahnarzt entschieden, er muss nochmal ran. Die Op erfolgte wieder mit einer Gasnarkose und mit Monitorüberwachung. Es ist soweit alles gut gegangen. Nach der OP hatte sie etwas Untertemperatur aber nach 2 Stunden unter der Wärmelampe war alles wieder ok. Ab nach Hause. Sie war extrem fit, regelrecht aufgedreht, kuschelig und hatte am abend einen extremen hunger. Also alles gut. Am Sonntag hing sie etwas durch, hat viel geschlafen. Ich denke nach so einem Eingriff normal, besonders wenn sie am OP-Tag noch so unter Strom stand. Montag früh beim gassi gehen schon sehr schlapp. Hat auf den Rasen erbrochen. Nur gelben Schleim. Danach aber normal gefrühstückt und auch sonst super gegessen. Dienstag morgen normal gassi. Puschi und kacki normal. Gefrühstückt hat sie auch gut. Als ich dann gestern (also Dienstag) von der Arbeit heim kam der Schock:


    Sie lag total schlapp und apathisch im Flur im Schuhregal. Das hat sie noch nie gemacht. Sie hat versucht sich zu freuen aber ist immer wieder umgekippt. Es roch im Flur extrem nach Katzenurin. Sie stank so aus ihrem Mäulchen. Ich bin sofort mit ihr runter. Habe sie nochmal versucht laufen zu lassen. Keine Chance. Bin also mit ihr zum Tierarzt gerast. Untersuchung: Herzchen klang gut, aber schwacher Puls, taumelnder Gang, Apathie.


    Venenzugang gelegt. Blut abgenommen. Röntgen. Blutwerte waren ok. Zucker im Keller. Röntgen auch ok. Sie hat Leckerlis bekommen und einen Glucosetropf. Vier Stunden verbrachten wir in der Praxis. Zustand danach besser. Venenzugang liegt noch. Mein Freund muss heute zu 9 Uhr wieder hin. Gestern abend als wir heim kamen hat sie extrem viel getrunken. Das war aber sonst nicht der Fall.

    Ich war nachts jede Stunde wach um zu checken wie es ihr geht.


    Meine Frage an euch: Kennt ihr so eine Unterzuckerung? Elvira hatte das mal als Welpe. Aber da ist es ja auch "normal". Ich frage mich halt wie es sein kann, dass sie in den Unterzucker fällt. Und wieso hat sie nach dem Glucosetropf so viel getrunken? Jemand von euch Erfahrung mit dem Thema?


    Ich hoffe auf eure Anteilnahme. Lasst mich nicht hängen :S

    Hallo Gini,


    unsere Elvira verarscht mich täglich. Ich stelle ihr Nassfutter hin,sie schnüffelt und dreht sich weg. Also mache ich einen Minifetzen Mortadella ins Essen oder Salami, oder Quark oder Leberwurst. Bloß ein Hauch von Nichts und sie verputzt alles. Da ich das auch immer wieder mache weiß sie natürlich genau wie sie sich verhalten muss .... Ich weiß auch nicht ob ich das nochmal geändert bekomme...

    Hallo liebe Louisa,


    ach wie toll dass sie den gleichen Namen hat. Unsere kleine heißt ja auch Elvira-ich heiße Lisa. Ähnlich wie du-witzig.

    Ich denke eine Decke sollte ausreichen und wenn sie dann bei dir ist wird sie sich eh schnell geborgen fühlen. Klasse wenn du schon alles für die hast. Falls du noch Tips wegen Geschirr, Leine, Futter oder Wintermantel brauchst, sag einfach bescheid.


    Von welchem Züchter holst du sie denn?

    Hey Jasna,


    ja diese dummen Fragen kenne ich auch nur zu gut. Eigentlich kennt man ja alle blöden Witze schon, aber die Leute denken scheinbar man hört das zum ersten Mal.


    Läuft der mit Akku oder mit Batterien?

    Ist das n Meerschweinchen?

    Oh schau mal ne Fußhupe!

    Na der sollte aber lieber in die Hosentasche!

    Oh ein Pittbull, ist ja ganz gefährlich!


    Und wenn man die Leute dann ignoriert heisst es : Oh die hat aber schlechte Laune. Dabei kennt man jeden Witz einfach schon auswendig....

    Hallo Tobby,


    bei Elvira ist es gerade auch wieder sehr schlecht. Bin täglich am füttern weil Madame alleine nichts essen möchte. Ich würde ja denken, dass das einfach eine Macke von denen ist um alles zu bekommen was sie wollen. Das funktioniert ja bei uns auch sehr gut. Wenn sie nicht fressen will wird sie gefüttert, wenn sie weiterhin verweigert mischen wir ihr was unters essen. Das checken die Kleinen doch sofort oder? Die sind so clever. Hast du das denn schonmal beim Tierarzt angesprochen oder vielleicht bei einem Hundetrainer?

    Hallo liebe Louisa,


    willkommen im Forum und herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Familienmitglied. Ach ich kann mir genau vorstellen wie sehr du dich auf sie freust. Ich weiß noch wie es bei mir damals war. Jetzt ist das schon 5,5 Jahre her. Gehst du denn deine Kleine auch zwischendurch noch besuchen? Oder ist die Entfernung zu groß?


    Also ich habe meine kleine Maus damals auch im Winter holen dürfen, kurz vor Weihnachten. Ihre 12 Wochen hatte sie erreicht aber bloß 720 Gramm. Ich habe sie in eine Decke eingewickelt und auf dem Schoss gehabt. Ich denke es ist sinnvoller wenn du vorher einen Ausflug zu Fressnapf machst und schon alles kaufst was du brauchst. (Oder habe ich das jetzt falsch verstanden)

    Hallo ihr Lieben,


    ach ich kann dich so gut verstehen. Ich habe noch immer ein doofes Gefühl wenn die Elli nicht essen möchte.


    Diese Woche schlingt sie wieder total, letzte Woche ging auch bloß mit Füttern.


    Also selbst wenn ich ihr etwas mit dem Finger geben möchte, dreht sie den Kopf IMMER erst weg. Ich bin dann so frech und schmiere es ihr an den Mund. Dann leckt sie es IMMER ab. Sie kann das Futter ja nicht dran kleben lassen. Und in der Regel kriegt sie dann Appetit auf mehr und ich kann sie weiter füttern. Aber es kommt auch vor, dass sie trotzdem nicht möchte und das Essen dann n Weilchen steht bis ich es weg schmeiße.


    Manchmal denke ich, vielleicht fühlt sie sich wegen der Hormone so schlecht und braucht dann einfach mehr Zuwendung. Und das holt sie sich dann über das Füttern.


    Aber wer weiß schon, was wirklich in ihrem Köpfchen vor sich geht.


    Elvira wiegt bloß 1,4 kg.

    Ich denke wichtig ist, dass Puschi und Kacki normal ist, dass sie trinkt. Und noch Appetit auf Leckerli zu haben ist denke ich ein gutes Zeichen. Aber ich kann deine Sorge verstehen. Wie gesagt, ich war bisher nach jeder Läufigkeit beim Arzt, mit der Beschreibung: Sie ist einfach komisch, will nicht gassi und nicht essen...

    Hallo Nito86,


    unsere Elvira war auch Anfang Juli läufig und wir haben jedes Mal nach der Läufigkeit dieses Problem. Zu Beginn hat sie noch total viel Appetit und möchte nur essen und dann nach der ersten Woche nimmt das stark ab. Sie lässt das Futter stehen, interessiert sich nicht mehr dafür. Manchmal hilft es wenn ich sie fütter. Ich schmiere ihr dann ein bisschen von dem Nassfutter mit dem Finger an den Mund, das leckt sie dann ab. Und dann ist es so, wie als würde sie merken wie lecker es ist und dann will sie mehr. Dann fütter ich die ganze Portion, weil sie von alleine trotzdem nicht essen würde. Manchmal mische ich etwas darunter was sie liebt. Wie z.B. ein wenig Leberwurst. Auch sonst ist sie immer sehr wesensverändert nachdem sie läufig war. Sie will nur schlafen, latscht total langsam und desinteressiert durch die Gegend, auf gassi hat sie gar keine Lust, auch nicht auf spielen und wenig auf kuscheln. Sie sieht aus wie als wäre sie krank, legt die Ohren an. Aber sobald ich sage "Leckerli", kommt der Appetit, sie ist schnell wie der Blitz und die Ohren stehen.


    Bei uns hält dieser Zustand jedes mal ziemlich genau 3 Monate an. Da kann ich fast die Uhr nach stellen. Und wir waren schon oft beim Tierarzt weil ich jedes Mal das Gefühl hatte sie sei krank. Ich denke das ist von Elvira auch ein kleines Schauspiel. Wir betuddeln sie natürlich ordentlich. Und deine kleine Maus wird ja auch merken, dass es Leckerli gibt wenn sie nicht frisst. Und die schmecken natürlich besser. Wenn du noch Fragen hast-immer her damit....

    Hallo KevinsMum,


    wir wünschen gute Besserung für deinen kleinen Mann und hoffen, dass er auch ganz alt wird. Halte uns doch bitte auf dem laufenden wie es ihm geht.

    Hallo Magic-Cody,


    ich kann dich so gut verstehen. Ich habe mich hier auch schon oft auskotzen müssen. Leider gibt es viele Menschen die total unumsichtig sind. Und leider auch viele Eltern die nicht auf Ihre Kinder achten, die dann den Hund bedrängen und verängstigen.

    Da stimme ich Eva voll zu,


    wir haben unsere Elvira erst mit 12 Wochen geholt, leider hatte sie da die 800g Marke noch nicht geknackt, sondern hatte bloß 720g.

    Sie war zwar bereits geimpft, aber die Impfungen die dann noch ausstanden hat sie mehr als schlecht vertragen. Sie hat jedes mal fette Beulen an der Impfstelle bekommen und war völlig apathisch. Auch bei getrennten Impfstoffen hat sie so reagiert. Ich wäre da auch sehr vorsichtig.

    Bin allerdings eh etwas irritiert, welcher Züchter gibt den Welpen mit 8 Wochen und 500g ab? Unsere Züchterin hat gesagt unter 12 Wochen oder 800 geht die Kleine nicht aus dem Haus....